zur Navigation springen

Friedrichstadt : Französische Lebenslust genießen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

An sechs Abenden wird im Sommer im Holländerstädtchen am Markt getanzt. Weiterhin gibt es Live-Musik vom Boot am Mittelburggraben.

„Was die Franzosen können, können Friedrichstädter auch“, sind sich die Initiatoren von „Wir für Friedrichstadt“ einig und locken gemeinsam mit dem Tourismus-Verein Einheimische und Touristen ins Grüne. Genauer gesagt: an die Grachtenhänge des Mittelburg-Grabens und auf den Grünen Markt. Friedrichstadt soll in lauschigen Sommernächten tanzen und klingen.

Jeweils drei Termine für die Events „Friedrichstadt tanzt“ und „Grachtenklänge“ sind geplant. Um am 12. Juni, 10. Juli und 7. August ab 20.30 Uhr auch Tanzmuffel auf die Beine zu bringen, haben sich Doreen Stümpel, Gesche Krause und Christiane Möller von Lübke von „Wir für Friedrichstadt“ professionelle Hilfe aus Husum geholt: Tanzlehrer Frank Groth wird Lernwilligen die ersten Salsa-, Cha Cha- und Rumba-Schritte beibringen, bevor es zu feurigen Rhythmen vor pittoresker Kulisse rund um den Grünen Markt geht. „Wir hoffen, dass ganz viele Paare Lust aufs Tanzen haben“, sagt Gesche Krause. Jeder kann mitmachen, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Und die Lust an Salsa (12. Juni), Cha Cha (10. Juli) oder Rumba (7. August) kommt ohnehin mit den ersten Schritten ganz von selbst. „In Frankreich tanzen die Menschen im Sommer unter Brücken und auf Straßen“, weiß Christiane Möller von Lübke: „Diese Lebenslust und unbeschwerte Urlaubsstimmung wollen wir auch in die Holländerstadt holen.“

Doch in südlichen Ländern wird nicht nur fröhlich im Freien getanzt, sondern auch gern und häufig im Grünen gepicknickt. Rotwein, Käse, Oliven und Baguette – voilà, fertig ist der Picknickkorb, der sich natürlich auch mit anderen Leckereien füllen lässt. Auf Decken oder Kissen kann man so ein Picknick an der Gracht mit Blick auf das Wasser wunderbar genießen.

Den perfekten Rahmen bilden am 22. Juni, 24. August und 21. September die „Grachtenklänge“ am Mittelburggraben, bei denen Live-Musik vom Boot erklingt. Heimische Künstler spielen jeweils von 19 bis 20 Uhr. Den Auftakt macht Fabio mit dem Saxofon.

„Nicht nur zum Lampionfest lassen sich die Grachtenböschungen als Zuschauerbühne für vorbeiziehende Boote nutzen“, ist Tourismus-Chefin Anke Stecher sicher und bezeichnet die sechs Events als „etwas Kleines, Charmantes“, das Einheimische und Besucher näher bringt. Sollte es regnen, fallen die Veranstaltungen zwar ins Wasser: „Aber der Wettergott tanzt und feiert mit“, sind sich die Initiatoren sicher, die testweise schon mal zum Picknick auf dem Grünen Markt ein paar Tanzschritte wagten. Eine Anmeldung zu den Abenden ist nicht erforderlich. Info beim Tourismusverein Friedrichstadt (04881/93930).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen