Fotokünstler mit Kamera und „digitaler Dunkelkammer“

Reinhard Witt präsentiert seine Foto-Aquarelle zurzeit im Treffpunkt Oldenswort.
Reinhard Witt präsentiert seine Foto-Aquarelle zurzeit im Treffpunkt Oldenswort.

23-20677914_23-66366916_1417184382.JPG von
15. Mai 2019, 10:23 Uhr

Oldenswort | „Sind die Bilder gemalt oder fotografiert?“ Diese Frage wird sich mancher Besucher der neuen Ausstellung im Oldensworter Treffpunkt stellen, denn dort zeigt Reinhard Witt seine Bilder unter dem Titel „fotoAquarelle“. Sie zeigen mit überwiegend verschwommenen Konturen Motive von heimischen Küstenlandschaften. „Meine Bilder sind kein reales Abbild der Wirklichkeit, sondern subjektive Interpretationen eines Motivs oder eines Moments“, erklärt der studierte Fotodesigner. Um diese Eindrücke zu erzeugen, verwendet er vor der Bearbeitung in der „digitalen Dunkelkammer“ verschiedene Aufnahmetechniken, wie Langzeit- oder Doppelbelichtungen und Verschwenkungen. „Die Bilder sind Ausdruck von Experimentierfreude und regen den Geist an“, bemerkte der Oldensworter Fotograf Wilfried Dunkel, der zu den Gästen der Vernissage zählte. Darunter befand sich auch die Tönninger Künstlerin Sabine Schulz, auf die die ruhige Ausstrahlung einiger Werke wie „Seelenbalsam“ wirkte. Die Bilder werden in der Galerie des Treffpunkts bis zum 21. Juni gezeigt. Das Haus ist täglich von 11 bis 18 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Mittwochs ist Ruhetag.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen