Bredstedt : Forschungsergebnisse aus erster Hand

Die geehrten Vorstandsmitglieder mit Sektionsleiterin Renate Niedeck (2.v.l.), Karin Albrecht, Harm J. Fellmer, Karin Wolf (v.l.).
Die geehrten Vorstandsmitglieder mit Sektionsleiterin Renate Niedeck (2.v.l.), Karin Albrecht, Harm J. Fellmer, Karin Wolf (v.l.).

Die Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft Sektion Bredstedt wird 70 Jahre alt. Die Vorsitzende wünscht sich jüngere Mitglieder und mehr Zuhörer bei hochkarätigen Vorträgen.

Avatar_shz von
26. Februar 2018, 12:00 Uhr

Während die Mitglieder der Schleswig-Holsteinischen Universitäts-Gesellschaft (SHUG) in Kiel in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag mit großen Veranstaltungen feiern, präsentiert sich die Sektion Bredstedt, eine von 50 landesweit, gewohnheitsgemäß mit Vorträgen hochkarätiger Referenten. Zu hören sind sie jeweils einmal monatlich – sieben Mal im Winterhalbjahr – in der Grundschule Breklum-Bredstedt-Bordelum am Standort Bredstedt.

46 Mitglieder zählt die Sektion Bredstedt, die in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag feiert. „Wir sind froh, dass wir hier alljährlich interessante Vorträge hören und Meinungsaustausch in teilweise hitzigen Diskussionen erleben dürfen. Wir danken dem Schulverband, dass wir die Grundschule nutzen können“, erklärte Sektionsleiterin Renate Niedeck, die den Posten im Jahre 2004 übernommen hatte. An ihrer Seite hat sie Karin Wolf als Geschäftsführerin.

Niedeck nutzte die Gelegenheit, nach dem jüngsten Vortragsabend und in Anbetracht des Jubiläumsjahres, verdiente Vorstandsmitglieder zu ehren, so auch die Geschäftsführerin. „Du bist seit 1984 im Amt, und als ich den Vorsitz übernahm, habe ich Dich gebeten, mich weiter zu unterstützen. Dafür danke ich Dir“, erklärte Niedeck. Karin Wolf sei es gewesen, die mit Hingabe das jährliche Programm vorbereitet habe und es auch weiterhin tue. Sie sei für die Korrespondenz zuständig und führe unendlich viele Telefonate mit Mitgliedern oder Referenten.

„Harm J. Fellmer ist seit 28 Jahren im Vorstand und kümmert sich vorbildlich um die Pressearbeit. Er schafft es, mit wenigen Worten alles auf den Punkt zu bringen“, würdigte die Sektionsleiterin ihren Vorstandskollegen. Auch Karin Albrecht, seit 14 Jahren Kassenwartin, sei unentbehrlich geworden. „Du führst die Bankgeschäfte vorbildlich und hast ganze Arbeit bei der Umstellung auf das Online-Banking geleistet“, so Niedeck.

Alle drei erhielten als Dank einen Gutschein für die in Kürze herauskommende Festschrift „100 Jahre SHUG“. Wenn die Sektionsleiterin sich etwas wünschen dürfe, so wäre das, jüngere Leute für die ehrenamtliche Arbeit zu gewinnen und mehr Hörer bei den Vorträgen begrüßen zu können. In der Regel sind zwischen zehn und 25 Besucher pro Abend dabei. Erwachsene zahlen fünf Euro, Schüler und Studenten 2,50 Euro. Mitglieder haben freien Eintritt.

Das Modell SHUG, so informiert Niedeck weiter, sei einmalig. Die Pfeiler der Arbeit sind Lehrende der Christian-Albrechts-Universität, die anschaulich aus ihrem Fachgebiet berichten. Vor Ort in den Sektionen sind es die Ehrenamtler, die alles organisieren. Es sei schon etwas Besonderes, direkt vor Ort, quasi auf dem „platten Land“, interessante Vorträge aus allen Lebensbereichen oder Forschungsergebnisse von Professoren der Universität Kiel aus erster Hand präsentiert zu erhalten. Dafür habe sie damals das Amt gern übernommen.

1948 wurde die Sektion Bredstedt von Dr. Peter Mahler, der auch zum Vorsitzenden der ersten Stunde gewählt wurde, aus der Taufe gehoben. 130 Personen traten seinerzeit bei. „Damals waren die Menschen hungrig nach Veranstaltungen und nach Wissen. Das hat sich inzwischen geändert“, so Renate Niedeck. „Wegen der Vielfalt des sonstigen Freizeitangebotes sind es heute eben erheblich weniger.“

Der nächste Vortrag steht am Donnerstag (15. März) ab 19.30 Uhr in der Grundschule Bredstedt an. Professor Dr. Günther Deuschl wird über neue Wege der Schlaganfall-Behandlung informieren. Info: www.shug.uni-kiel.de oder 04671/2856 (Niedeck).

SHUG: Ihre Entstehungsgeschichte

Die SHUG ist eine seit 1918 bestehende Gemeinschaft von Förderern und Freunden der Christian-Albrechts-Universität. Ihre Ziele: interessierten Bürgern Einblick in die Forschungsarbeit zu ermöglichen, die Universität in die Jugend- und Erwachsenenbildung einzubinden und die Beziehungen zwischen dem Land und der Universität zu pflegen. 50 ehrenamtlich geführte Sektionen mit 4600 Mitgliedern sind vor Ort aktiv. Die Vorsitzenden der Sektion Bredstedt: Dr. Peter Mahler (1948 – 68), Heinz-Georg Boysen (1968 – 1972), Dr. Friedrich Wilhelm Schröder (1972 – 74), Dr. Jens-Peter Mahler (1974 – 1988), Dr. Hellmut Drees (1988 bis 1998), Sabine Jülich (1998 bis 2004), Renate Niedeck (seit 2004).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen