zur Navigation springen

Verkaufsoffener Sonntag in Bredstedt : Flohmarkt und offene Geschäfte

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Feilschen auf dem Marktplatz, Karussell-Fahren in der Osterstraße, ein Blick in Bredstedts Geschichte und viel Musik: Am Sonntag (17. April) gibt es den ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres.

Der erste verkaufsoffene Sonntag in Bredstedt in diesem Jahr wird auch wieder vom ersten Flohmarkt unter freiem Himmel begleitet: Von 8 bis 16 Uhr kann am Sonntag (17. April) auf dem Marktplatz sowie in den anliegenden Straßen gestöbert und gefeilscht werden. Von 12 bis 17 Uhr öffnen dann auch die Geschäfte in Bredstedt und Breklum ihre Türen.

Für Unterhaltung sorgen Kinder-Karussells in beiden Orten sowie eine Hüpfburg am Breklumer Möbelgeschäft Jessen. Im Elfenzauber am Bredstedter Markt stehen Bernsteine im Mittelpunkt: Besucher können den Fachleuten beim Schleifen zusehen oder auch selbst aktiv werden. Im Tondern-Treff, Osterstraße 28, zeigt der Verein für Bredstedter Geschichte und Stadtbildpflege von 12 bis 17 Uhr eine Ausstellung über die Entstehung der Siedlung „Klein Moskau“ südlich der Flensburger Straße und östlich der Bahn.

Für Musik sorgt von 13 bis 16 Uhr die Stormtown Jazzcompany. Für mehrere Stunden wird die Husumer Kapelle zwischen Markt und Osterstraße unterwegs sein und immer wieder die Ohrwürmer der goldenen 20er-Jahre spielen. Auch für das leibliche Wohl wird wie gewohnt während des gesamten verkaufsoffenen Sonntags gesorgt sein.

Wer mit dem Auto kommt, kann es unter anderem auf dem B.-Preisler-Platz zwischen Bohnen- und Liliencronstraße abstellen.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Apr.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen