Trockenheit im Norden : Flächenbrände halten Feuerwehren in Atem

Das Feuer an der Simonsberger Deichstraße hätten auf das Schilf übergreifen können.
Das Feuer an der Simonsberger Deichstraße hätte auf das Schilf übergreifen können.

In Simonsberg und Langenhorn mussten Feuer in der Feldmark gelöscht werden. Größere Schäden konnten verhindert werden.

shz.de von
20. Juli 2018, 20:00 Uhr

Langenhorn | Verstärkt für Feueralarm sorgt das Super-Sommerwetter der vergangenen Wochen. Mittlerweile werden bald jeden Tag ein bis zwei Flächenbrände bei der Feuerwehr gemeldet. Am Donnerstagabend mussten die drei Feuerwehren von Langenhorn zum Sikkeackerweg ausrücken, der nördlich und östlich des Ortsteils Mönkebüll durch die Feldmark führt. Dort brannten ein Maisfeld auf 15 Metern Länge und ein Knick auf 30 Metern. Das Feuer war nach 40 Minuten gelöscht.

Auch in Simonsberg gab es am Donnerstagabend einen Feueralarm. Über Notruf war gegen 17.20 Uhr ein Böschungsbrand im Bereich der Deichstraße gemeldet worden. Unter Leitung von Marko Petersen rückten das Tanklöschfahrzeug und 14 Einsatzkräfte der Simonsberger Wehr aus. Während sie noch auf der Anfahrt waren, traf bereits zufällig ein Feuerwehrmann an der Brandstelle ein und begann, die Flammen mit einer Schaufel zu bekämpfen. Die Feuerwehr setzte rasch Wasser aus dem Tanklöschfahrzeug ein und konnte den Brand, der sich über eine Länge von rund 40 Metern erstreckte, zügig ablöschen. Im Übrigen war Gefahr im Verzuge: Unmittelbar neben der Böschung schließt sich starker Schilfbewuchs an. Als Ursache für das Feuer wird ein weggeworfener Zigaretten-Rest vermutet.

„Ja, das geht jetzt schnell, der Bewuchs am Straßenrand ist ja wie Tabak“, sagt Kreisbrandmeister Christian Albertsen auf Anfrage. Da reicht dann schon eine weggeworfene Zigarettenkippe, um einen Brand auszulösen. Feuer am Straßenrand würden durch Menschen verursacht werden. „Es ist einfach zu trocken. Wir haben derzeit Warnstufe 4 von 5. Und es wird mit jedem Tag trockener, nicht nur, weil die Sonne scheint, sondern auch weil die Pflanzen und Bäume weiter verdunsten. Das ist schon eine heftige Wetterlage. Und nächste Woche soll es ja noch heißer werden.“ Er bittet darum, alles, was Brände auslösen kann, zu vermeiden, und auch Feuer sofort zu melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen