Finanzspritze für Bauernhaus

h1bauernhaus (22)

von
14. Februar 2014, 16:41 Uhr

„Die Übergabe eines Förderbescheids ist immer schön für Überbringer und Empfänger, und das mit dem Geld zu fördernde Objekt – das Ostenfelder Bauernhaus – ist einen solchen Termin allemal wert“, fand Dr. Eberhard Schmidt-Elsaeßer (2. v. l.) vom Landesministerium für Justiz, Kultur und Europa. Sprach’s und überbrachte gestern besagten Bescheid über 190 000 Euro. Empfänger war Peter Empen
(3. v. l.), Vorsitzender des Kollegiums des Asmussen-Woldsen-Vermächtnisses. Das ist Eigentümer des ältesten Freilichtmuseums Deutschlands, das für 240 000 Euro saniert werden muss. Neben 190 000 Euro vom Bund fließen auch 20 000 Euro Landes- und 10 000 Euro städtische Mittel. 20 000 Euro finanziert das Vermächtnis selbst.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen