Niebüll : Filmmusik vom Feinsten

Projektchor und Harmonika-Club präsentierten gemeinsam ein Programm voller Filmmusik.

Avatar_shz von
22. März 2013, 09:17 Uhr

NIEBÜLL | "... and Action!" So lautete das Motto eines gemeinsamen Konzertes. Bestritten wurde es vom 1. Orchester des 1. Harmonika-Clubs Niebüll sowie dem Projektchor "Die Tonspuren" der örtlichen Fachschule für Sozialpädagogik. Im Rahmen eines drei Blöcke umfassenden Programms spielten die insgesamt 65 Instrumentalisten und Sänger in der komplett gefüllten Christuskirche Filmmusik aus allen Epochen.

Den ersten Teil bestritten die von ihrem Schulleiter Detlef Eulenberger geleiteten Vokalisten. Der Chorleiter beschränkte sich nicht allein auf ein äußerst sparsames, aber von strengen Blicken begleitetes Dirigat, sondern intonierte einige Titel selbst per Flöte oder Gitarre und reihte sich danach zuweilen - singend, Querflöte oder Gitarre spielend - in den den Klangkörper ein.

Den zweiten Programmblock gestalteten die Akkordeonisten, die von ihrem Dirigenten, Martin Gehrke, extrem präzise durch alle musikalischen Klippen gelenkt wurden. Ihn hochkonzentriert agieren zu sehen, war eine Hilfe für das Orchester wie auch gleichermaßen eine Freude für dessen Zuhörer. Gehrke leitete auch den dritten Abschnitt des Konzertes, bei dem alle Mitwirkenden gemeinsam auftraten und mit einem breit gefächerten Angebot aufwarteten.

Initiiert hatte das Konzert die Vorsitzende des Harmonika-Clubs Ingemarie Nielsen. Die Idee dahinter war im Programmheft zu lesen: "Die Musiker hoffen, in ihren Zuhörern Bilder im Kopf auszulösen, die an bekannte Filme erinnern." Denn die Funktion der Filmmusik bestehe darin, die Wirkung eines Streifens in gedanklicher und emotionaler Weise zu unterstützen. Angesagt wurden die Filmtitel von Chorangehörigen oder Martin Gehrke, dessen persönliche Vorliebe für "Star Wars" in einem sehr langen Zusammenschnitt aus sechs Filmen zum Ausdruck kam.

Der von den "Tonspuren" allein gestaltete Block zeichnete sich durch viel Abwechslung in Bezug auf Melodik, Temperament und stimmliche Besetzung aus. Zu den Höhepunkten zählten "Lara’s Theme" und "Iko-Iko". Das Akkordeon-Orchester glänzte besonders bei "Fly away", "Dallas" und "Gabriel’s Oboe". Zu den Höhepunkten der gemeinsam vorgetragenen Titel zählten "What a Feeling" aus "Flashdance" und der Musical-Hit "Summer Nights".

Zum Abschluss wandte sich Detlef Eulenberger an Martin Gehrke mit den Worten: "Ich finde, unser gemeinsames Vorhaben hat sich gelohnt." Und dem kann man nur zustimmen. Das Konzert "... and Action!" wird am Sonntag, 24. März, um 19.30 Uhr in der Bredstedter St. Nikolai-Kirche wiederholt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen