zur Navigation springen

Halligleben in alter Zeit : Filmdokument von herausragendem Wert

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Ein Film über das Leben auf der Hallig Langeneß im Jahr 1936 wird am 2. November im Husumer Kino-Center uraufgeführt.

shz.de von
erstellt am 30.Okt.2015 | 07:00 Uhr

„Halligleben in alter Zeit. Ein Filmdokument von Langeneß aus dem Jahr 1936“ – so heißt die soeben erschienene DVD, die am Montag, 2. November, ab 17.30 Uhr im Kino-Center in Husum (Neustadt 114) erstmals öffentlich vorgestellt wird. Das Landesfilmarchiv und das Nordfriisk Instituut haben den Film herausgegeben. Sie sehen darin eine Quelle von herausragendem Wert zur Geschichte und Kultur der Halligen.

Es war ein Glücksfall, als sich vor einigen Jahren der ehemalige Flensburger Konrektor Anton Petsch, langjähriges Mitglied des Vereins Nordfriesisches Institut, an das Landesfilmarchiv in Schleswig wandte und eine Filmrolle aus dem Jahr 1936 überreichte, die das Leben und Wirtschaften auf Langeneß spiegelte und ihn selbst als neunjährigen Jungen zeigte.

Einige Teile der Filmaufnahmen lagen zu dem Zeitpunkt im Landesfilmarchiv vor – unvollständig und ohne jeden Hinweis, von wem sie stammten. Petsch lieferte nicht nur die fehlenden Materialien, sondern wusste auch, dass sein alter Lehrer auf Langeneß, Jess Feddersen, damals die Kamera geführt hatte. Petsch kannte darüber hinaus alle Örtlichkeiten und die meisten der im Film abgebildeten Personen. Eine unbekannte landesgeschichtliche Quelle von großer Bedeutung war entdeckt und gewann mit neuem Wissen immer schärfere Konturen. Petsch, der 2012 mit 89 Jahren starb, kann die Edition leider nicht mehr erleben.

In kollegialem Kontakt von Landesfilmarchiv und Nordfriesischem Institut entstand der Gedanke, diese Filmquelle gemeinsam in einer sorgfältigen Edition einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Die ehemals stummen Filmaufnahmen wurden für die Ausgabe kommentiert und mit atmosphärischen Geräuschen versehen, sodass sie nun als Tonfilm zu erleben sind. Mit der Kommentierung wird das im letzten Augenblick noch gewonnene Zeitzeugenwissen erfahrbar gemacht und dauerhaft bewahrt. Ein von Fiete Pingel verfasstes Booklet gibt wichtige Informationen zum vergangenen Leben auf der Hallig Langeneß und zur Geschichte des Filmdokuments.

Bei der Filmpräsentation am kommenden Montag im Kino-Center Husum hält Professor Dr. Thomas Steensen vom Nordfriisk Instituut zu Beginn einen Kurzvortrag über die Halligen als einzigartigen Lebensraum. Dr. Dirk Jachomowski vom Landesarchiv Schleswig-Holstein  /  Landesfilmarchiv wird in den Film einführen. Der Eintritt beträgt drei Euro. Der Film kann ab Montag, 2. November, zum Preis von 15,90 Euro erworben werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen