zur Navigation springen

Werbung um Nachwuchs : Feuerwehr-Musikzüge proben gemeinsamen Auftritt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

59 Teilnehmer aus vier Orchestern des Amtes Mittleres Nordfriesland üben in einem Workshop in der Breklumer Schule. Swingorchester, Schlager und Märsche stehen auf dem Programm.

Wo eigentlich gerechnet, geschrieben und gelesen wird, lag kürzlich ausschließlich Musik in der Luft. 59 Teilnehmer aller Altersklassen aus den vier Feuerwehrmusikzügen des Amtes Mittleres Nordfriesland übten in der Breklumer Grundschule: Swingorchester, Schlager und Märsche. Kommandos durchdrangen oft die Stille: „Achtung, Takt vier bitte noch einmal, ihr müsst zwei Schläge früher einsetzen“, unterbrach der Regiesseur des Work-Shops, Thies Thomsen, das Training. Thomsen leitet gewöhnlich die Übungsstunden des „DAS-Orchesters“ (Drelsdorf-Ahrenshöft-Stapel). In vier Gruppen übten zunächst die Akteure der einzelnen Register, bevor alle gemeinsam probten. Hochkonzentriert wurde an dem Titel „My Heart will go on“ gefeilt – bekannt aus den Film „Titanic“. Mit den Holzbläsern übte Carsten Doschat, Zugführer des Feuerwehrmusikzuges Langenhorn. Der tiefen Blechbläser nahm sich Tim Petersen vom Feuerwehr-Musikzug Breklum-Struckum an. Den hohen Blechbläsern verpasste Bernd Petersen vom Feuerwehrmusikzug Bordelum den nötigen Schliff. Und die Schlagzeuger selbst nahm wiederum Thomsen unter seine Fittiche.

Spannend wurde am Ende das gemeinsame Musizieren in der Turnhalle. Alles klappte reibungslos, auch das neue Stück. „Ich bin sehr zufrieden“, ließ Thies Thomsen die Musiker am Ende wissen. Freia Martensen vom Feuerwehr-Musikzug Breklum-Struckum sagte: „Mir hat das Spaß gebracht. Wir haben viel gelernt und uns untereinander besser kennen gelernt.“ Das Kennenlernen, so Thomsen, sei tatsächlich einer der wichtigen Aspekte eines solchen Tages. Das Einspringen einzelner auf kurzem Dienstweg falle dann viel leichter, wenn man sich schon kenne. Außerdem sei es bei gemeinsamen Konzerten auch viel interessanter, die Musiker wie im Workshop bunt „zu mixen“ und nicht streng nach Musikzügen aufzuteilen.

Zudem war diese Aktion auch eine Werbeplattform für Nachwuchskräfte. Nicht jeder wisse, dass nicht nur Jugendliche in allen Musikzügen eine kostenlose Ausbildung erhalten, sondern auch Erwachsene. „Uns fehlen beispielsweise zwei Flügelhörner. Es wäre schön, wenn sich Interessierte melden würden. Zumindest wissen wir jetzt aber, wer bei uns aushelfen kann“, sagte Anja Nahnsen, Zugführerin des Feuerwehr-Musikzuges Bordelum.

Ausrichter des Übungstages waren die Ehrenamtler des Feuerwehrmusikzuges Breklum-Struckum. Viele Freiwillige sorgten für den Rahmen und die Verköstigung. „Gemeinschaft pflegen und so das Wir-Gefühl stärken“ – das war für Zugführer Holger Carstensen dabei wichtigste Motivation gewesen. So mancher Gedankenaustausch sei hilfreich gewesen.










zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen