zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

24. November 2017 | 13:46 Uhr

Tönning : Feuerwehr feiert zwei Jubiläen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

140 Jahre besteht die freiwillige Feuerwehr, 60 Jahre die Jugendfeuerwehr.

Draußen starker Regen – drinnen starke Stimmung: Die Tönninger Feuerwehr hatte zur Jubiläumsveranstaltung ins Packhaus eingeladen. 140 Jahre besteht die freiwillige Feuerwehr, 60 Jahre die Jugendfeuerwehr.

Unter dem Motto „Gemeinsam 200 Jahre Feuerwehr“ blickte Tönnings Gemeindewehrführer Dr. Stefan Klützke zurück. „Am 3. März 1877 wurde die Freiwillige Feuerwehr Tönning gegründet – zu Beginn waren es 40 Kameraden. Kameradschaft wurde auch früher schon groß geschrieben, Feuer wurde gelöscht – sonst aber kann man die ’gute alte Zeit’ kaum mit heute vergleichen. Heute sind wir modern und zeitgemäß ausgerüstet – mit sechs Fahrzeugen und mehreren Anhängern.“ Dazu gehören ein Einsatzleitfahrzeug, zwei Löschfahrzeuge, ein Gerätewagen Gefahrgut, ein Rüstwagen Kran mit Korb, ein Mannschaftstransportwagen, ein Gerätewagen Gefahrgut, ein Ölwehranhänger und ein Ölwehrboot. „Damit bewältigen wir jährlich etwa 60 Einsätze der unterschiedlichsten Art und sind 24 Stunden täglich an 365 Tagen im Jahr für die Bürger da“, so Dr. Stefan Klützke. „Wir löschen nicht nur Feuer – bereits seit den 1970-er Jahren verfügt die Feuerwehr Tönning über Gerätschaften zur Technischen Hilfeleistung. Diese Art von Einsätzen – vom Verkehrsunfall über den auf einem Haus liegenden Baum bis hin zu auslaufenden Betriebsstoffen – betrifft einen großen Teil unseres Tagesgeschäfts. Dazu kommt seit 1984 die Ölwehr. Hier verhindern wir als Hafenfeuerwehr, dass sich Ölteppiche auf dem Wasser ausbreiten.“ Seit 2012 ist die Tönninger Wehr Teil des Löschzuges Gefahrgut Nordfriesland – das Messen von Gefahrstoffkonzentrationen und die Gefahrenabwehr nach Gefahrgutunfällen ergänzen das Einsatzspektrum.

Die Jugendfeuerwehr Tönning wurde 1957 gegründet und zählt damit zu den ältesten Jugendfeuerwehren Schleswig-Holsteins. Stefan Klützke: „Unsere Betreuerinnen und Betreuer bereiten die Jugendlichen mit Spiel, Spaß und Übungen auf den harten Feuerwehr-Alltag vor. Liebe Jugendfeuerwehr, ihr seid ein großer Teil unserer Zukunft. Heute ist ein Grund zum Feiern.“

Bürgermeisterin Dorothee Klömmer lobte die Feuerwehr für ihre stete Einsatzbereitschaft. Rolf Jungclaus, Vorsitzender des „Runden Tisches“, ergänzte: „Die freiwillige Feuerwehr ist meiner Meinung nach die wichtigste Einrichtung in einer Gemeinde – die Jugendfeuerwehr die Zweit-Wichtigste.“ Letztgenannter überreichte er einen Scheck über 1.000 Euro.

Die nächsten Auszeichnungen nahm Maik Peters von der Tönninger Feuerwehr vor: „Wir hatten für die Schüler der Schule am Ostertor einen Malwettbewerb ausgerufen – und mehr als 110 Bilder bekommen.“ Eine dreiköpfige Jury wählte die Preisträger aus. Sieger in Klasse 4 ist Kim Roth, der einen Scooter-Roller überreicht bekam. Aus der 3. Klasse ging Lennox Clausen als Sieger hervor und erhielt ein Keyboard. Da die Klassen 1 und 2 zusammengefasst eingereicht haben, gab es nur eine gemeinsame Siegerin – nämlich Leni Schumann. Sie bekam einen Erlebnisgutschein. Die Tönninger Feuerwehr wird einen ganzen Tag mit ihr gestalten.

Dann wurde gefeiert. Der Erlös des Abends ging an die Schule am Ostertor für deren Schulhof-Neugestaltung. Bisher wurden 3.000 Euro gespendet – davon 1.000 Euro von der Husumer Volksbank.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen