zur Navigation springen

Schleswig-Holstein Top Model Contest : Feuer und Flamme für die Welt der Mode

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Elisabeth Hagopian aus Ahrenviölfeld hat den Laufsteg für sich entdeckt. Sie liebt elegante Dinge, trägt aber im Alltag auch gern Jeans und Gummistiefel.

Elisabeth Hagopian (62) lebt seit Ende 2014 in Nordfriesland. Aufgewachsen ist sie in den Weinbergen im Umkreis ihrer Geburtsstadt Bad Kreuznach. „Als echtes ‘Pälzer Määdsche‘ verdiente ich mein erstes Taschengeld bei der Weinlese“, erzählt die frühere Gymnasiallehrerin. Ihre Urlaube verbrachte die dreifache Mutter, die zuletzt in Essen wohnte und arbeitete, immer schon am liebsten auf Amrum. Den Traum vom Leben nahe dem Meer erfüllte sich die Familie vor mehr als einem Jahr mit dem Kauf eines schmucken Reetdachhauses in Ahrenviölfeld, einem beschaulichen Dorf auf der Geest zwischen Husum und Schleswig.
„Ich liebe den skandinavischen Kleidungsstil“, sagt die Wahlnordfriesin, die schlichtes, sportliches Understatement mag sowie gerade Schnitte, wenig Schnörkel, Meeresfarben... Zum Modeln kam sie vor zwei Jahren ganz zufällig bei der Suche nach einem Kleid für ihre Hochzeit. „Drei Stunden lang lief ich in einem herrlich-eleganten Modeladen zwischen zwei Riesenspiegeln aufgeregt auf und ab. Ich probierte, posierte und hatte einen Heidenspaß dabei, denn an diesem Tag passte und stand mir einfach alles.“ Als ihr die Besitzerin vorschlug, an der nächsten Modenschau teilzunehmen, war Elisabeth Hagopian sofort mit Feuer und Flamme dabei. Die Begeisterung blieb. Nur knapp verpasste sie nach dem Umzug in den Norden die Bewerbung zum Casting 2015. „Aber diesmal bin ich dabei“, freut sich die Wahlnordfriesin, die sich selbst als Nomadin und Abenteurerin versteht: „Träume nicht dein Leben – lebe deinen Traum“, das ist ihr Motto. Neues auszuprobieren und dabei gelegentlich auch auf die Nase zu fallen, das gehört für sie dazu.

Privat widmet sie sich im eigenen kleinen Atelier erfolgreich der Malerei. Zu ihren Hobbys gehört auch das Lesen englischer Gegenwartsliteratur, Walking mit den Nachbarinnen, Singen im Chor und Opernbesuche mit ihrem Mann. „Dafür mache ich mich gerne richtig chic. Ich liebe es, mich durchzustylen. Im Alltag jedoch dominieren Jeans und Gummistiefel.“ Klar, dass so eine Powerfrau auch gerne kocht und backt und sich gesund ernährt: „Seit einigen Jahren lebe ich vegan-vegetarisch mit gelegentlichen Ausrutschern in die Welt der Flossen. Verzicht auf Fisch wäre angesichts der frischen Vielfalt hier oben eine Tortur.“ Elisabeth Hagopian definiert ihren Bezug zur Mode so: „Sie ist nicht das Wichtigste im Leben, aber wenn Frauenversteher wie CJ Schmidt am Werke sind, wenn Mode für die Frau und nicht die Frau für die Mode passend gemacht wird, dann bin ich dabei!“

 

Voting: So können unsere Leser abstimmen

Jetzt sind die Leser gefragt. Jeder kann darüber abstimmen, wer zu den zehn weiblichen und drei männlichen Top Models 2016 gehören soll. Die 45 Kandidaten dafür werden in Kurzporträts am Sonnabend, 26. März, im Schleswig-Holstein-Journal vorgestellt. An diesem Tag startet auch das Voting.

Per Postkarte: Top Model Contest 2016, sh:z-Medienhaus, z. Hd. Tasja Weiß, Fördestraße 22, 24944 Flensburg.

Online: Unter www.shz.de/ models finden Sie die Kurzporträts und die Möglichkeit zur Abstimmung.

Die Wahl endet am Sonntag, 3. April, um 24 Uhr (online). Karten, die bis Montag, 4. April, eingehen, werden auch noch berücksichtigt. Die Gewinner werden im Schleswig-Holstein-Journal am 9. April bekannt gegeben.












zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen