Mildstedt : Feuer im Anbau

Schnell waren die Einsatzkräfte vor Ort.
Schnell waren die Einsatzkräfte vor Ort.

25 Einsatzkräfte rückten mit vier Fahrzeugen zu einem Brand in Mildstedt an und verhinderten Schlimmeres.

shz.de von
25. Juli 2018, 18:30 Uhr

Sirenenalarm am Mittwochmittag um 11.45 Uhr in der 4000-Einwohner-Gemeinde Mildstedt: Gemeldet wurde ein Gebäudebrand im Sarbeksweg. Trotz einer allgemein landauf landab beklagten mangelnden Tagesverfügbarkeit schafften es die Einsatzkräfte und rückten bereits drei Minuten nach Alarmierung aus. Vier große Fahrzeuge erreichten den Einsatzort innerhalb von weiteren drei Minuten.

Am Einsatzort brannte es bei einem Einfamilienhaus am Anbau. Die Hausbewohner hatten bereits erste Löschversuche mit einem Gartenschlauch unternommen, dann aber schließlich doch den Notruf gewählt. 25 Einsatzkräfte rollten Schläuche aus – Hydranten brauchten nicht erst lange gesucht zu werden, denn die Einsatzkräfte löschten mit Wasser aus den großen Tankfahrzeugen.

Da auch Atemschutzgeräteträger im Einsatz waren, eilte ein Rettungswagen des Landkreises hinzu. Abschließend wurde die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera abgesucht.

Nachdem die Feuerwehrleute reichlich Wasser eingesetzt hatten, mussten sie vor Ort schleunigst die dicken Einsatzanzüge ausziehen. „Bei 30 Grad Außentemperatur stellt der Einsatz in den Anzügen eine echte Herausforderung dar“, erklärte der frühere langjährige Wehrführer Hartmut Jessen. „Da muss der eigene Flüssigkeitshaushalt schleunigst wieder in Ordnung gebracht werden.“

Wehrführer Holger Funk ließ an Ort und Stelle sofort Mineralwasser verteilen. Nach einer Stunde waren die Einsatzkräfte zurück in der Feuerwache.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen