zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

23. Oktober 2017 | 10:08 Uhr

Fetzige Musik statt Reitermarsch

vom

Discjockey improvisierte: Beim Ehrenritt der Sieger erklang der Stimmungstitel "Weiß der Geier..."

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

DRelsdorf | Zwei Dinge werden in die Geschichte des Amtsringreitens 2013 im Amt Mittleres Nordfriesland eingehen: Statt der gewohnten Marschmusik am Ende lief beim Ehrenritt der Fahnenabordnung der Stimmungstitel "Weiß der Geier…" von Wolfgang Petry. Der Feuerwehrmusikzug Drelsdorf-Ahrenshöft-Stapel konnte wegen anderer Termine zur Siegerehrung nicht parat stehen. So improvisierte der Discjockey kurzerhand und legte fetzige Musik auf. Zudem kamen statt der eigenen Königsringe eine Mischung von ausgeliehenen Exemplaren der Nachbarämter zum Einsatz. Die Originale waren trotz intensiver Suche nicht zu finden.

Nachbarämter halfenmit Königsringen aus


Ansonsten waren die Ehrenamtler des ausrichtenden Vereins "Einigkeit Drelsdorf" um ihren Vorsitzenden Peter Martin Paulsen hoch zufrieden. Kaiserwetter und der von Peter Callsen zur Verfügung gestellte große Platz am Drelsdorfer Ochsendrift boten die ideale Kulisse für das fröhliche Fest. Viele Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf, Sponsoren für eine Tombola. Auch an Spiel und Spaß für die lieben Kleinen war gedacht. Viele Zuschauer verfolgten das traditionelle Geschehen. Es begann bereits in aller Frühe mit dem Umzug durch das geschmückte Dorf, voran mit dem Feuerwehrmusikzug Drelsdorf-Ahrenshöft-Stapel. Kräftig feuerten die Zuschauer an, besonders beim spannenden Königsreiten. Insgesamt bewiesen 141 Ringreiter aus 15 Vereinen ihr Können.

Amtsvorsteher Hans Jakob Paulsen gratulierte dem neuen Amtskönig Stefan Erichsen aus Goldebek sowie der siegreichen Bannermannschaft, dem Ringreiterverein Struckum (112 Ringe). "Danke an alle Helfer. Das Fest war eine gute Werbung für unser Amt", sagte der Amtsvorsteher, bevor der neunjährige Tillman Jensen die Reiter mit launigen Versen auf den folgenden Reiterball im Drelsdörper Krog vorbereitete. Die stellvertretende Kreispräsidentin Margarethe Ehler sowie Drelsdorfs Bürgermeisterin Antje Hansen ließen sich eine Stippvisite nicht nehmen.

Die weiteren siegreichen Teams: Ringreiterverein Goldebek (96), Bohmstedt (91), Zügel Fest Breklum (88), Freie Bahn Breklum (78), Drelsdorf, Lütjenholm (je 73), Ahrenshöft (70), Bredstedt (63), Goldelund (62), Sönnebüll (52), Almdorf (48), Joldelund (43), Bordelum (38), Högel (30); besten Reiter: Anja Tiedt, Struckum (25 Ringe), Dieter Hansen, Goldebek (24), Stefan Jensen, Andreas Jensen (beide Struckum, je 23), Christian Dethlefsen, Bohmstedt (23).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen