zur Navigation springen

Jubiläum in Uniform : Festgottesdienst mit Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der Feuerwehr-Musikzug Breklum- Struckum besteht seit 50 Jahren. Diesen runden Geburtstag feierten die Mitglieder mit vielen Gästen – zunächst in der Kirche, anschließend bei einem Empfang im Kirchspielskrug.

Das Jubiläum zum 50-jährigen Bestehen des Feuerwehr-Musikzuges Breklum / Struckum begann mit einem Festgottesdienst in der Breklumer Kirche. Dabei band Pastor Arendt Engelkes die ehrenamtlichen Musikerinnen und Musiker mit in die Liturgie ein. Festlich erklangen aus dem Altarraum moderne Stücke wie „You’ll be in my heart“ oder „Living on a prayer“.

In seiner Predigt machte der Seelsorger, selbst als Brandschützer aktiv, deutlich, dass Feuerwehrleute unter Einsatz ihres Lebens immer nur das Ziel hätten, dem Nächsten beizustehen und somit zu helfen, zu retten, zu bergen und zu löschen. Viele Einsätze im Dorf würden das über die Jahrzehnte hinweg beweisen. Immer hätten Blaujacken auch etwas mit Musik zu tun gehabt.


Früher durch Glocken Alarm geschlagen


 

Früher sei durch Hörner, Trompeten oder Kirchenglocken Alarm geschlagen worden. Musik sei der Schlüssel zu den Herzen der Menschen. Der Feuerwehr-Musikzug gehöre als fester Bestandteil in das musikalische Leben des Dorfes. Bewegende Momente gab es danach. Musikzugführer Holger Carstensen legte an den Grabstätten seiner verstorbenen Vorgänger Bahne Carstensen und Ingwer Siewertsen Kränze nieder.

Beim Empfang im Kirchspielskrug Möllgaard gab es Geschenke von Amtswehrführer Dirk Paulsen. Er überreichte im Auftrag des Bundesverbandes Deutscher Musikverbände die „Bronzene Plakette“ sowie einen Ehrenteller des Amtes. Kreiswehrführer Christian Albertsen übergab die Ehrenplakette des Kreis-Feuerwehrverbandes. Mit der Ehrennadel für zehn Jahre Dienst ehrte er Lars Petersen, für 30 Jahre mit Ehrennadel und Urkunde Freya Martensen-Timm. Mit von der Partie waren die Bürgermeister Heinrich Bahnsen (Breklum), Andreas Petersen (Struckum), Abordnungen benachbarter Züge sowie Breklums Wehrführer Thomas Banze und in Vertretung des verhinderten Struckumer Wehrführers Maik Rickertsen, Feuerwehrmann Thomas Ketelsen.

Zum ersten Mal sei der Feuerwehr-Musikzug, so Carstensen in seinem Rückblick, bereits am 18. Januar erwähnt worden. Unter der Leitung von Max Gregersen trafen sich sieben Musikbegeisterte. Wie lange sie durchhielten, ist nicht dokumentiert. Am 3. Oktober 1963 kam es zur Neugründung durch Christian Bade und seinen Schwiegersohn Bahne Carstensen. Mit dabei waren die anwesenden Heinrich Paysen, Johann Ingwer Nahnsen, Heinrich Knoop, Carl Heinz John und Andreas Paulsen. Wenige Tage danach kam es zum Zusammenschluss mit dem seit 1891 agierenden Struckumer Zug. Die Höhepunkte der fünf Jahrzehnte waren – neben der Mitwirkung an vielen Zelt- und Kinderfesten – Fernsehaufnahmen für die Kindersendung „Denkste“, ein Hubschrauberflug zum Manöverball in Lütjenholm und die Teilnahme an einem Bezirksringreiten in Dänemark mit 600 Reitern. In guter Erinnerung geblieben ist eine Wochenendfahrt nach Lüdinghausen. Dort marschierten die Nordfriesen in einem Zelt mit 5000 Menschen ein und sorgten für Lacher, als sie das Lied von „Herrn Pastor sin Koh“ zum Besten gaben.

23 Aktive, davon sieben Jugendliche, gehören zurzeit zur Gruppe. Um die Ausbildung kümmert sich Bernd Petersen. Jeden Montag wird ab 20 Uhr im Gerätehaus geprobt. „Jeder ist willkommen. Nachwuchs können wir immer gebrauchen“, so Carstensen.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Okt.2013 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen