Tönning : Farbenfrohe Warnungen vor Schulweg-Gefahren

Gesamtsieger Lucas-Dorian Hansen umrahmt von den weiteren Erstplatzierten und den Organisatoren Ines Freimuth-Laß, Stefan Lukas und Günther Lefeber (hinten v. l.).  Foto: rah
Gesamtsieger Lucas-Dorian Hansen umrahmt von den weiteren Erstplatzierten und den Organisatoren Ines Freimuth-Laß, Stefan Lukas und Günther Lefeber (hinten v. l.). Foto: rah

Eiderstedter Schüler reichten 150 Entwürfe beim Plakatwettbewerb der Kreisverkehrswacht Nordfriesland ein. Ausstellung der Siegerbilder in der Stadtbücherei Tönning.

shz.de von
31. Mai 2013, 08:03 Uhr

Tönning | Gespannte Erwartung herrschte unter den 24 Schülern. Eines war ja sicher: Sie alle waren Sieger des 12. Plakatwettbewerbes an den Eiderstedter Schulen zum Thema "Mein Schulweg". Ausgerichtet wird er von der Kreisverkehrsverwacht und Polizeidirektion Husum. Nur welchen Platz sie errungen hatten, das verriet Polizeiverkehrslehrer Stefan Lukas erst ganz zum Schluss. Schließlich kürte er Lucas-Dorian Hansen vom Nordseegymnasium St. Peter-Ording zum Gesamtsieger und zugleich Erstplatzierten der Klassen 5. Die weiteren ersten Plätze gingen an Lea Fay (Klasse 3, Grundschule Oldenswort), Annika Wilkening (Klasse 4, Theodor-Mommsen-Schule Garding) und Sunna Ratzmann (Klasse 7 c, Nordseegymnasium).

Zum ersten Mal fand die Preisverleihung in der Stadtbücherei Tönning statt. Günther Lefeber von der Kreisverkehrswacht überreichte die Preise für den verhinderten Vorsitzenden Jürgen Meyer. Mit dabei waren natürlich auch Eltern und Großeltern, die Lehrer der Grundschule Oldenswort, der Schule am Ostertor Tönning, der Theodor-Mommsen-Schule Garding und der Nordseeschule St. Peter-Ording. Auch die Juroren waren anwesend: die Künstlerinnen Ute Westphal, Karin Dreyer, Pastorin Gisela Mester-Römmer, Galerist Klaus Dreyer und Hans-Peter Johannsen, ehemaliger Polizeichef von Husum. Aus 150 eingesandten Bildern hatten sie die Qual der Wahl gehabt. "Nicht immer einfach, aber wir haben mittlerweile ein Auge dafür", so Klaus Dreyer. "Ich danke dem Erfinder der Aktion, Günther Lefeber, den Schulen, an denen Kunst zum großen Teil nicht mehr unterrichtet wird, und allen Sponsoren, dass wir die Erfolgsgeschichte weiter schreiben konnten. Aber ohne euch Kinder wäre das gar nicht möglich", so Stefan Lukas. Die Ergebnisse hätten gezeigt, dass sie sich intensiv mit den Fragen, wie beispielweise "Benutze ich den richtigen Weg?", "Ist der Überweg gefährlich?", "Ist mein Fahrrad verkehrssicher?", Trage ich einen Helm?" oder "Bin ich für andere gut zu sehen?" auseinandergesetzt hätten. Für die Gewinner gab es schließlich noch ein Trompetensolo vom elfjährigen Laurenz Laß. Die Plakate sind bis auf weiteres in der Stadtbücherei zu sehen.

Die weiteren Preisträger:

3. Klassen: 2. Platz: Niklas Kreuzer (Schule am Ostertor Tönning), Jan-Eycke Dilg (Theodor-Mommsen-Schule Garding), 3. Platz: Daria Malomuzh (Schule am Ostertor), Levke Wieben (Anerkennung, TMS Garding); 4. Klassen: 2. Platz Ronja Johst, 3. Platz Lina Hauptmann, Anerkennung: Angelique Rüttinger, Tristan Rüttinger, Kim-Josie Handlos, alle Klasse 4 b Schule am Ostertor, Tönning; 5. Klassen:

2. Platz: Nils Klützke, 3. Platz: Antonia Dircks, Lina Mari Georgi, Anerkennung: Anita Lange, Levke Küpper, Fatonia Ademi, Bente Kleinert, Robert Nabokov, alle 5 a Nordseegymnasium; 7./8. Klassen: 2. Platz Gesa Hörnke, 3. Platz Anna Jacobs, beide Klasse 7 c Nordseegymnasium, Anerkennung: Philipp Engelbrecht, Klasse 8 Re gionalschule St. Peter-Ording.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen