Betrugsmasche : Falscher Polizist zockt Husumer Rentner ab

Am Freitag wurde die Polizei einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg - Westerland gerufen.
Am Freitag wurde die Polizei einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg - Westerland gerufen.

Betrug in Husum: Ein 81-Jähriger hob 20.000 Euro von der Bank ab und übergab sie an einen falschen Polizisten.

shz.de von
22. November 2018, 12:32 Uhr

Am Mittwoch erhielt ein 81-jähriger Rentner aus Husum einen betrügerischen Anruf. Ein unbekannter Mann gab sich am Telefon als Polizist aus und überredete den Geschädigten anschließend, seine Ersparnisse von der Bank abzuheben, da die Bank möglicherweise mit Falschgeld handeln würde. Dann wurde der Rentner aufgefordert, das Geld in einem Umschlag bei einem Wohnmobil in der Matthias-Claudius-Straße platzieren. Dort wurde es von Unbekannten abgeholt.

Die Kriminalpolizei Husum hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die am  Mittwoch zwischen 16 Uhr und 18 Uhr verdächtige Beobachtungen im Bereich der Matthias-Claudius-Straße in Husum gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 048418300 mit der Kriminalpolizei Husum in Verbindung zu setzen.

Betrüger geben sich am Telefon als vertrauenswürdige Personen aus und versuchen so an Geld oder Wertgegenstände von älteren Menschen zu gelangen. Durch geschickte Gesprächsführung setzen die Betrüger ihre Opfer unter Druck und gelangen so leider immer wieder an Wertvolles.  Daher rät die Polizei erneut und eindringlich: Polizisten fordern Sie am Telefon niemals auf, Ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse darzulegen. Polizisten nehmen kein Bargeld oder Wertsachen an sich. Seien Sie misstrauisch und legen Sie im Zweifel auf! Übergeben Sie kein Geld an unbekannte Personen! Sprechen Sie mit Ihrer Familie oder anderen Vertrauten über merkwürdige Anrufe. Wenden Sie sich bei verdächtigen Anrufen an die örtliche Polizeidienststelle oder den Polizeinotruf (110)!

Bankmitarbeitern rät die Polizei zur größtmöglichen Vorsicht. Seien Sie misstrauisch! Die Opfer werden von den Betrügern manipuliert, um unwahre Angaben zum Verwendungszweck zu machen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert