zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

21. Oktober 2017 | 18:42 Uhr

Fahrzeug auf der Wunschliste

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

von
erstellt am 30.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Brände gab es im Moor, auf der Grünabfalldeponie und bei einer Photovoltaikanlage. Die umfangreiche Suche nach einer vermissten Person sowie Einsätze bei den schweren Stürmen waren weitere Ereignisse im vergangenen Jahr für die Freiwillige Feuerwehr Norderstapel. Daneben gab es auch weniger Spektakuläres wie das Osterfeuer oder die Verkehrsregelungen bei größeren Veranstaltungen, teilte Wehrführer Ralf Peters in der Jahresversammlung mit.

Jugendwart Stefan Schimmer trug zur Lage bei der Jugendwehr vor, die zur Zeit 14 Mitglieder aus Norder- und Süderstapel, Bergenhusen und Wohlde hat. Über den Musikzug Stapel berichtete Ralf Lange. Die Kassenlage ist gut, die Führung einwandfrei, die Entlastung von Kassenwart Heiko Dierks und dem restlichen Vorstand war einstimmig.

Die Wahlen verliefen zügig. Neuer Gruppenführer in Nachfolge von Werner Hell wurde Leif Henningsen, seine Stelle als stellvertretender Gruppenführer nahm Matthias Thiesen ein, der gleichzeitig Sicherheitsbeauftragter bleibt. Zur Wiederwahl kam es beim Schriftführer Andreas Pauls. Neuer stellvertretender Jugendwart wurde Andreas Bünger-Delfs, wobei der Vorschlag gemacht wurde, dass die Wehr Süderstapel unterstützen könnte. Einstimmig aufgenommen wurden Marko Jansen und Torben Hinrichsen.

Der Feuerwehrball, das Wintervergnügen, soll am 27. September als öffentliche Veranstaltung stattfinden. Bürgermeister Rainer Rahn überbrachte den Dank der Gemeinde, bekam aber gleich die Ankündigung mit, dass die Feuerwehr dringend ein neues Fahrzeug zum Transport von Personal an den Einsatzort benötigt. Das jetzige hat mehr als 30 Jahre auf dem Buckel.

Der stellvertretende Amtswehrführer Gerd Reimer überbrachte die Grüße der Amtsführung und eine Beförderungsurkunde für Wehrführer Ralf Peters, der nun Oberbrandmeister ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen