zur Navigation springen

Kreis Nordfriesland : Fahranfänger rast mit Tempo 134 durch Sönnebüll

vom
Aus der Onlineredaktion

50 Kilometer pro Stunde in geschlossenen Ortschaften - das war einem 18-Jährigen offenbar viel zu langsam.

shz.de von
erstellt am 28.Aug.2015 | 11:22 Uhr

Sönnebüll | Mit 134 Kilometern pro Stunde ist ein 18-jähriger Fahranfänger durch Sönnebüll im Kreis Nordfriesland gerast - und bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Polizei Husum geblitzt worden. „Eine Recherche zeigte, dass derselbe Autofahrer bereits mittags in entgegengesetzter Richtung mit einer Geschwindigkeit von 83 Kilometern pro Stunde gemessen wurde“, teilt die Polizei mit.

Der junge Mann hatte erst seit einem halben Jahr den Führerschein - und musste ihn gleich wieder abgeben. Neben dem dreimonatigen Fahrverbot und einem Bußgeld in Höhe von 800 Euro erwartet ihn auch ein Aufbauseminar, das ihn etwa 400 Euro kosten wird.

„Jedenfalls scheint es bitter nötig, dem jungen Mann die Gefährlichkeit seines Verhaltensvor Augen zu führen - durch das von der Führerscheinstelle angeordnete Seminar erhält er Gelegenheit, seine Ungeeignetheit zu widerlegen“, sagt der Leiter der Verkehrskontrolle, Stephan Kurella.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert