Regatta : Euro-Cup der besten Strandsegler

Ein rasanter Sport: das Strandsegeln.
Ein rasanter Sport: das Strandsegeln.

Auch in diesem Jahr messen sich zu Pfingsten die Besten der besten Strandsegler in St. Peter-Ording. Denn es geht um den letzten großen Test vor der Europameisterschaft.

shz.de von
22. Mai 2015, 16:00 Uhr

Pfingsten ist im Kalender der europäischen Strandsegler jedes Jahr rot angestrichen und dazu „St. Peter-Ording!“ vermerkt. Denn in Nordfriesland geht es um nicht weniger als den Euro-Cup. Kaum ein Spitzensegler lässt sich die Teilnahme entgehen. Denn die Sandbank vor St. Peter-Ording gilt als das anspruchsvollste Revier in ganz Europa. Und so kommen sie jedes Jahr angefahren von ihren Revieren, hunderte, teils tausende Kilometer entfernt. Aus Frankreich, Belgien, den Niederländen, Dänemark und manchmal auch aus Großbritannien.

Die traditionelle Pfingstregatta an der westlichen Spitze der Halbinsel Eiderstedt ist nicht nur Station des Euro-Cups, einer Serie, die die Strandsegler quer durch Europa führt, sondern gilt auch als der letzte große Test vor der Europameisterschaft, die dieses Jahr vom 18. bis 25. September an der belgischen Nordseeküste in den Orten De Panne und Oostduinkerke stattfindet.

Und so sind auch in diesem Jahr spektakuläre Rennen in den sechs Segelklassen garantiert, die sich nach Größe, Bauart und Segelfläche unterscheiden. Vorausgesetzt, der Wind spielt mit. Dann sausen die Strandsegler auch schon mal mit 130 Stundenkilometern über die brettharte Sandpiste. So schnell wie sonst öfter nur auf der Autobahn erlaubt ist. Der Wind ist das Benzin und das Segel der Motor. Für die deutschen Piloten, so werden die Strandsegler offiziell genannt, ist die Pfingstregatta zugleich die fünfte von insgesamt sechs Qualifikationsregatten für die Europameisterschaft. Nur die zehn besten Piloten einer Klasse dürfen bei den Titelkämpfen starten. Und so sind heiße Rennen um die EM-Tickets an diesem Maiwochenende garantiert.

Start der Pfingstregatta ist am Sonnabend (23.), um 9.15 Uhr, am Sonntag (24.), um 9.45 Uhr, auf der Sandbank südlich der Badestelle Bad. Zuschauer sind herzlich willkommen. Auf www.ycspo.de/fuer-zuschauer gibt es weitere Informationen für die Freunde dieses Sports.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen