Südamerikaner auf der Halbinsel : Erstmals Nutria auf Eiderstedt erlegt

Eine Nutria – auch Biberratte genannt.
Eine Nutria – auch Biberratte genannt.

Ähnlichkeit mit einem Bisam hat die Nutria, die jetzt auf Eiderstedt von einem Jäger erlegt worden ist. Das Nagetier stammt ursprünglich aus Südamerika und wurde einstmals als Pelztier eingeführt.

shz.de von
21. Januar 2015, 18:15 Uhr

Da staunte Peter Buttgereit nicht schlecht, denn der vermeintlich riesige Bisam, den er zuvor schon zweimal an der Bootfahrt bei Garding gesichtet und nun erlegt hatte, entpuppte sich als Nutria. „Es ist das erste Mal, dass ein solches Tier auf Eiderstedt beobachtet worden ist“, sagt der Jäger. Ursprünglich stammt es aus Südamerika. 1926 kam es als Pelztier nach Deutschland. Da Bisam und Nutria, auch Biberrratte genannt, große Flurschäden anrichten, dürfen sie bejagt werden. Einen Nutria erkennt man an den orangefarbenen Schneidezähnen, dem runden langen Schwanz und den Schwimmhäuten. Nutrias sind deutlich größer als ein Bisam. Ihren Bau legt die Nutria oberirdisch an, der Bisam hingegen unter der Wasserlinie.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen