zur Navigation springen

Klassentreffen : Erstes Wiedersehen nach einem halben Jahrhundert

vom

Ehemalige Klasse der Mittelschule Husum-Nord traf sich und ließ die alten Zeiten Revue passieren.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 08:36 Uhr

Husum | 50 Jahre waren nach dem Abschluss der Mittleren Reife an der Mittelschule Husum-Nord - der heutigen Gemeinschaftsschule Nord - verstrichen, bevor sich die Klasse von Margret Michaelsen zum ersten Mal traf. 17 Mitschüler kamen zusammen - und fanden es perfekt, sich endlich einmal wiederzusehen. Einen Tag lang wollten sie sich erinnern und zurückversetzen in das Jahr 1963.

Nach dem Abschlussball hatten sich die meisten aus den Augen verloren und zum Teil auch ihre Heimatstadt Husum verlassen. Nur wenige waren geblieben und hatten miteinander Kontakt gehalten. Die meisten jedoch hatten große Mühe, sich überhaupt an die Namen der anderen zu erinnern. Doch das gab sich sehr schnell: Oft reichte schon die Mimik, spätestens aber eine gemeinsam erlebte Geschichte, um dem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen.

Es wurde ein beeindruckender Tag. Gertrud Hansen frischte bei ihrer Stadtführung das Wissen der Abgewanderten über Husum auf und zeigte ihnen auch ganz neue Seiten. Natürlich stand auch ein Besuch der alten Schule auf dem Programm, wo Schulleiter Dieter Boe die Gruppe empfing. Er hatte die Chronik des Jahres 1963 herausgesucht und berichtete von Einzelheiten aus dieser Zeit. Bei Kaffee und Kuchen erläuterte er den Besuchern anschließend das heutige Schulkonzept und führte sie durch die Räume der Bildungseinrichtung.

Der weitere Austausch von Gedanken und Anekdoten sowie das Sichten alter Fotos fand im Andenken an den verstorbenen Klassenkameraden Bruno Hinrichsen bei einem Essen im Hotel Hinrichsen statt. Freundschaften von früher wurden aufgefrischt und neue geschlossen. Da der harte Kern bis nach drei Uhr morgens blieb, scheint der Abend doch sehr anregend gewesen zu sein. Alle waren sich am Ende einig: Dieses Treffen war nicht das letzte - und keiner wollte bis zum nächsten wieder ein paar Jahrzehnte abwarten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen