Jugendfeuerwehren in Nordfriesland : Erfolgreich dank Können und Teamarbeit

Aufs Team kommt es an:  Wie hier beim Löschangriff mussten die Prüflinge für die Leistungsspange harmonieren und ihr Wissen und Können unter Beweis stellen.
Aufs Team kommt es an: Wie hier beim Löschangriff mussten die Prüflinge für die Leistungsspange harmonieren und ihr Wissen und Können unter Beweis stellen.

Neun Jugendfeuerwehr-Teams traten in Leck an, um sich die höchste Auszeichnung zu verdienen – die Leistungsspanne.

shz.de von
20. Juni 2018, 08:00 Uhr

Der Startschuss für die schleswig-holsteinische Saison der Prüfungstermine für die Leistungsspange fiel im Nordfrieslandstadion in Leck, wo neun Teams aus Nordfriesland, Dithmarschen und dem Kreis Bad Segeberg antraten. „Der Kreis Nordfriesland ist traditionell der erste, der mit der bundesweit einheitlichen Prüfung zum Erlangen der höchsten Auszeichnung für ein Mitglied der Deutschen Jugendfeuerwehr startet“, erläuterte Kreisjugendfeuerwehrwart Björn Hufsky.

Ihre Wertschätzung für die Teams und die Prüfer des Landesfeuerwehrverbands brachten Vertreter von Wehren und Kreisbrandmeister Christian Albertsen zum Ausdruck. Kreispräsident Heinz Maurus betonte: „Die Leistungsspange ist ein sichtbares Zeichen für Euer Wissen, Können, Teamfähigkeit und Kameradschaft. Sie bescheinigt Euch, dem Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehren, dass Ihr mit Engagement und persönlichem Einsatz, hoch motiviert der für alle Bürger wichtigen Gemeinschaft angehört.“

Die neun Mannschaften mussten ihre Fähigkeiten beim Kugelstoßen, 1500-Meter-Staffellauf, beim Ausfüllen eines Fragebogens, bei einem Löschangriff sowie einer Schnelligkeitsübung beweisen. Beobachtet von Prüfern und Zuschauern gelang das den meisten Teams. Mit der Leistungsspange ausgezeichnet, traten sie glücklich aber geschafft die Heimreise an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen