Engagement gewürdigt

88 Jahre politisches Ehrenamt: Holger Wichmann (sitzend), Günter Janßen (r.) und Siegfried Schulze-Kölln (3. v. r. ).
88 Jahre politisches Ehrenamt: Holger Wichmann (sitzend), Günter Janßen (r.) und Siegfried Schulze-Kölln (3. v. r. ).

Ex-Politiker tragen sich ins Goldene Buch ein

von
31. August 2013, 00:34 Uhr

Drei ehemalige Stadtvertreter, Günter Janßen, Siegfried Schulze-Kölln und Hermann Wichmann, haben sich für ihrer langjähriges politische Engagement ins Goldene Buch der Stadt eingetragen. Die drei bringen es zusammen auf 88 Jahre kommunalpolitischer Tätigkeit. „Unsere Gesellschaft ist auf soziale Verpflichtungen und Engagement im Ehrenamt angewiesen“, würdigte Bürgervorsteher Peter Empen die drei Ex-Politiker. „Doch die Bereitschaft, ein solches Amt zu übernehmen, nimmt weiter ab“, sagte er.

Hermann Wichmann, für Empen nur „der gute Mann von Schobüll“, habe durch intensive Vorbereitungen das politische Leben entscheidend beeinflusst und stets nützliche Schlussfolgerungen für die Gemeinde gezogen. Den langjährigen Einsatz Günter Janßens würdigte Empen mit den Worten: „Stets hast du den Überblick behalten und im Hintergrund die Fäden gezogen. Wie oft konnten wir beobachten, dass sich deine Mitspieler fragend und abwartend zu dir umschauten.“

Siegfried Schulze-Köln habe seinem Namensvetter „Siegfried“ aus den Nibelungen alle Ehre gemacht: „Er bezwang Drachen, überwand unsichtbare Zwerge und kämpfte immer gegen Engstirnigkeit und Inkonsequenz in der Kommunalpolitik“, so Empen. Alle drei würden ihre Arbeit gewiss vermissen, denn ein politisches Amt sei nicht nur Arbeit und Mühe, sondern habe – vor allem in Husum – immer auch Unterhaltungswert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen