zur Navigation springen

Kein Winter-Vergnügen in der Messehalle : Eiszeit erstmal auf Eis gelegt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Winter-Veranstaltung „Eiszeit“ in der Husumer Messehalle findet künftig im Zwei-Jahres-Rhythmus statt. Der Veranstalter konzentriert sich in diesem Jahr auf die Wind-Messe.

Mehr als 20.000 kleine und große Schlittschuhläufer drehten in den vergangenen zwei Jahren jeweils im Advent auf der großen Eisfläche in der weihnachtlich geschmückten Husumer Messehalle ihre Runden. Dazu gab es verschiedene Turniere, Weihnachtsfeiern, Kinderveranstaltungen und jede Menge Party-Laune. Ohne Zweifel – die Husumer Eiszeit entwickelte sich zunehmend zu einem Besuchermagnet für Eislauffreunde aus der gesamten Region. Trotzdem – und kurioserweise gerade deshalb – hat der Messechef jetzt die Reißleine gezogen: In diesem Jahr wird die Veranstaltung auf Eis gelegt.

„Wir werden die Husumer Eiszeit nur noch alle zwei Jahre und im Wechsel mit unserer Schwerpunktmesse, der Husum Wind stattfinden lassen“, sagt Peter Becker. Der Geschäftsführer der Messe Husum & Congress berichtet von mehreren Konflikten. Zum einen sei die Husum Wind, die erstmals nach neuem Messekonzept ausgerichtet ist, außergewöhnlich stark nachgefragt und bindet demzufolge personelle und zeitliche Ressourcen. „Schon jetzt haben alle großen Player der Branche ihre Teilnahme zugesagt. Ich denke, dass wir am Ende bei rund 600 Ausstellern landen werden“, so Becker. „Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir mit unserer auf den deutschsprachigen Markt fokussierten Messe in diesem Jahr sogar die größte Windveranstaltung weltweit organisieren. Es wäre fatal, hier den falschen Fokus zu setzten.“

Außerdem, so der Messechef weiter, sollen die hohen qualitativen Standards der so erfolgreichen Winterveranstaltung wie der Husumer Eiszeit beibehalten werden. „Die Veranstaltung in diesem Jahr stattfinden zu lassen, ohne dass eine reibungslose Organisation gestemmt werden kann, wäre einfach nicht richtig“, erklärt Becker.

Auf Vorschlag Peter Beckers wird die Eiszeit nun ein Jahr pausieren und auf die Advents- und Weihnachtszeit 2016 verschoben, um dann künftig regelmäßig im Zwei-Jahres-Rhythmus – jeweils im Wechsel mit der Husum Wind – veranstaltet zu werden. Das erfolgreiche Konzept der Husumer Eiszeit soll beibehalten und noch weiter ausgefeilt werden.

Festgelegt wurde bereits der neue Termin: Vom 25. November 2016 bis 8. Januar 2017 wird die 3. Husumer Eiszeit stattfinden und die Dauer damit um eine Woche - auf dann sechs Wochen - verlängert.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Mär.2015 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen