Einzelhandelskonzept: Höchste Zeit für eine Fortschreibung

Kein schönes Bild: Immer wieder kommt es in der Geschäftswelt zu Leerständen.
Foto:
Kein schönes Bild: Immer wieder kommt es in der Geschäftswelt zu Leerständen.

shz.de von
23. August 2013, 09:57 Uhr

Das vor fünf Jahren erstellte Einzelhandelskonzept der Stadt soll jetzt fortgeschrieben werden. Die Ergebnisse der Bestandsaufnahme und die Veränderungen gegenüber 2008 werden am Montag, 26. August, ab 19 Uhr im Ratssaal des Rathauses öffentlich vorgestellt. Das ursprüngliche Gutachten war vom Dortmunder Büro Junker und Kruse, das auf Stadtplanung und Stadtforschung spezialisiert ist, ausgearbeitet worden. Es dient seitdem als Grundlage für Entscheidungen im Zusammenhang mit einzelhandelsspezifischen Stadtentwicklungsfragen einerseits sowie als Basis für die planungsrechtliche Umsetzung andererseits. Seit der Erhebung der Daten für das Gutachten vor mittlerweile sechs Jahren hat sich der Einzelhandelsbestand im gesamten Stadtgebiet aber auch die Innenstadt verändert. Daher sei es an der Zeit, das Einzelhandelskonzept zu aktualisieren und an die neuen Verhältnisse anzu-passen, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Stadt weiter. Für die Fortschreibung des Gutachtens ist ebenfalls das Büro Junker und Kruse beauftragt worden. Die Mitarbeiter des Büros und Bauamtsleiter Rudolf Hölscher stellen das neue Konzept gemeinsam vor.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen