zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

18. August 2017 | 09:41 Uhr

Einstimmung auf Weihnachten

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Es ist schon Tradition, das Weihnachtskonzert der Nordseeschule St. Peter-Ording. Am Abend des vorletzten Schultages vor den Weihnachtsferien zeigten Schüler aller Jahrgangsstufen wieder einmal, wie vielfältig, abwechslungsreich und begeisternd ein von Chören und Instrumentalgruppen gestaltetes Schulkonzert sein kann und welche Botschaft von ihm auszugehen vermag. Voll besetzt war die Aula im Nordseegymnasium, und am Schluss wurde wie immer gemeinsam „O du fröhliche“ gesungen, instrumental begleitet von Klavier, Trompeten, Flöten, Geigen und Harfe.

Der Unterstufenchor hatte wie üblich den Start gemacht. Auf das Ukulelen-Ensemble folgten die Geigen- und die Percussiongruppe. Der Chor der neunten Klassen sang a cappella, die „Musik erfinden AG“ unternahm eine „Winterreise mit Rentieren“, und dann kam über den Mittel- und Oberstufenchor mit „Jingle Bells“ und schließlich „Sind die Lichter angezündet“ Weihnachtsstimmung auf. „Coming Home“ präsentierte ein Gesangstrio, die Musical AG sang mit Harfenbegleitung „Holy Night“. Der Projektchor Schüler/Lehrer begann die Schlussrunde mit dem Kanon „Ding dong Bells“. Bei „Julen är här“ sangen schon traditionell viele, bei „Hört der Engel helle Lieder“ alle Anwesenden mit, kräftig unterstützt von den Instrumentalisten. Eineinhalb Stunden Musik nach dem Motto „Musizieren für und mit euch macht uns Freude“ ernteten großen Beifall.

Alina Krügel, Inke Lorenzen und Christine Melzer hatten die musikalische Leitung. Uscha Töös und Kristofer Vio wirkten dabei mit. Als Techniker und jederzeit hilfreich waren Finn-Lukas Hoppe, Johann Derda, Anton Petrak und Joshua Bombis beteiligt. Schulleiter Nils-Ole Hokamp und Schulelternbeiratsvorsitzende Iris Feyser dankten allen Mitwirkenden für den gelungenen Auftritt.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Dez.2016 | 12:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen