Corona-Krise : Einkaufen in Husum: Wie schützen die Märkte ihre Mitarbeiter?

Avatar_shz von 01. April 2020, 20:30 Uhr

shz+ Logo
Meike Dethlefsen fühlt sich bei Edeka Jessen gut geschützt in ihrer Plexiglas-Box.
1 von 2

Meike Dethlefsen fühlt sich bei Edeka Jessen gut geschützt in ihrer Plexiglas-Box.

Check in Husum: Plexiglas-Boxen zum Schutz der Kassiererinnen sind nur eine der Vorsorge-Maßnahmen für die Angestellten.

Husum | Im Hagebaumarkt im Gewerbegebiet Ost gehen die Maßnahmen recht weit. So ist die Anzahl der Kunden, die gleichzeitig einkaufen dürfen, auf 60 reduziert. „Damit liegen wir weit unter der nach der offiziellen Richtlinie erlaubten Größe. Denn diese geht von einem Kunden pro zehn Quadratmeter aus. Damit könnten wir 300 Zutritt gewähren. Doch das erscheint u...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen