Bredstedt : Eine Stadt übt für die Sommerwette

In Menschenketten werden die Buchstabentafeln nach vorne durchgereicht.
In Menschenketten werden die Buchstabentafeln nach vorne durchgereicht.

Am Sonnabend müssen bei der NDR-Sommertour auf dem Marktplatz 20 Ortsnamen aus 500 Buchstaben zusammengesetzt werden – in nur 20 Minuten.

von
19. Juli 2018, 09:00 Uhr

„Ich bin zuversichtlich, dass wir die Wette gewinnen. Das geht aber nur im Team und mit System“, sagt Amtsdirektor des Amtes Mittleres Nordfriesland, Dr. Bernd Meyer. Er wird gemeinsam mit Amtsvorsteher Peter Reinhold Petersen am Sonnabend (21.) auf der Sommertour-Bühne von NDR 1 Welle Nord und Schleswig-Holstein Magazin (Marktplatz) dafür kämpfen.

Was den Verwaltungsfachmann so sicher macht, ist der Übungsabend auf dem Parkplatz des Bredstedter Amtsgebäudes. Zwei erfolgreiche Durchläufe haben die Teams dort absolviert. In 20 Minuten muss nämlich das Wettziel erreicht sein. Mit dabei waren die Bürgermeister der amtsangehörigen Gemeinden sowie der vom Amt verwalteten Gemeinde Reußenköge, Gemeindevertreter sowie Vertreter aus Vereinen.


Die Wette

Wie sieht nun die Wette aus, die sich eine Arbeitsgruppe um Felix Middendorf (im Amt für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig) und NDR-Mann Daniel Mischke ausgedacht haben? NDR 1 Welle Nord und das Schleswig-Holstein Magazin wetten, dass es die Besucher der Sommertour nicht schaffen, innerhalb von 20 Minuten auf einer großen Landkarte ohne Namen alle Orte, die zum Amt Mittleres Nordfriesland gehören, richtig zu benennen und mit Buchstaben auszulegen. Rund 500 Buchstaben werden an zwei Stellen des Marktplatzes ausgegeben.

Dann ist das Publikum gefragt. Mittels einer zu bildenden Menschenkette sollen die Buchstaben bis zur Bühne weitergegeben werden. Vor der Bühne nehmen zehn Bürgermeister die Buchstaben entgegen, um sie dann den beiden Hauptakteuren, die auf einem 1,50 Meter hohen Podest vor der Bühne stehen werden, weiterzureichen. Jeder der Gemeindeoberhäupter ist für die Zusammenstellung der Buchstaben für je zwei Orte zuständig. Amtsdirektor und –vorsteher müssen sie dann an den richtigen mit Ziffern – die wiederum sind identisch mit denen auf der Karte – versehenen Stellen einordnen.


Nur keine Hektik

Wichtig sei, so erläuterte der Amtsdirektor, bei allem Zeitdruck keine Hektik aufkommen zu lassen. Das habe man beim Probetraining gemerkt. Das gelte auch für das Publikum. Fatal wäre es, so Dr. Meyer, wenn einige Buchstaben vorn nicht ankommen würden. In der Ruhe liege auch hier die Kraft. Buchstabe für Buchstabe zügig, aber ruhig, nach vorne weiterzugeben, sei die Devise. Sind alle Ortsnamen vollständig und richtig, haben das Amt Mittleres Nordfriesland und alle dazugehörigen Kommunen die Wette gewonnen.

Der Wetteinsatz

Verlieren NDR 1 Welle Nord und das Schleswig-Holstein Magazin, müssen die beiden Sommertour-Moderatoren Vèrena Püschel und Jan Bastick schwitzen. Ausgestattet mit einer mobilen Schankausrüstung bedienen sie für eine halbe Stunde das Publikum. Mit einem Gewinn des Amtes steigen die Chancen auf den Hauptpreis der Sommertour, einen Tag freien Eintritt in den Hansa-Park für die gesamte Region.

Der Grund der Einkehr der Sommertour in der kleinen Stadt ist übrigens das zehnjährige Amtsjubiläum. Einen Punktevorsprung hatten sich Bredstedts Bürgermeister Christian Schmidt sowie Stadtvertreterin Johanna Christiansen und der Amtsdirektor bereits beim Auftakt der Sommertour in Büsum (wir berichteten) bei einem Tretbootrennen gegenüber ihren Mitkonkurrenten, die Städte Itzehoe, Hörnum, Norderstedt, Lauenburg und Glinde, für den Schlusswettbewerb am 25. August im Hansapark erkämpft. Es bleibt spannend.

Im Anschluss an die Wette steht das musikalische Highlight an: Die Band Stanfour wird die Bühne rocken. Der Besuch des Open-Air-Events ist eintritts- und barrierefrei. Es gibt ausgewiesene Bereiche für Rollstuhlfahrer vor der Bühne sowie Behindertenparkplätze in direkter Nähe.

Das Schleswig Holstein Magazin schaltet am Sonnabend ab 19.30 Uhr live auf den Marktplatz, NDR 1 Welle Nord ist ab 18 Uhr live vor Ort.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen