Besser als unter freiem Himmel : Eine Bleibe für die Nachtwächter

Freuen sich   über ihr Domizil, das ihnen von Bernd Biermann  (2. v. r.) zur Verfügung gestellt wurde: die Nachtwächter  Horst Köchling (2.  v.  l.), Günter Sunder (r.) und Volker Springer (l.)
Freuen sich über ihr Domizil, das ihnen von Bernd Biermann (2.v.r.) zur Verfügung gestellt wurde: die Nachtwächter Horst Köchling (2.v.l.), Günter Sunder (r.) und Volker Springer (l.).

Husums Nachwächter haben jetzt eine Wächterstube. Die liegt an historischer Stelle mitten in der Innenstadt. Bernd Biermann, neuer Besitzer des altehrwürdigen Hauses, hat den Nachwächtern einen Teil davon als Treff- und Sammelpunkt zur Verfügung gestellt.

23-1861369_23-55417960_1384516728.JPG von
17. März 2014, 18:00 Uhr

Husums Nachtwächter haben jetzt auch eine Wächterstube. „Den kleinen Hauseingang mit Flur können sie ab sofort als Vorbereitungs- und Aufenthaltsraum nutzen“, sagt Bernd Biermann. Er ist neuer Eigentümer des geschichtsträchtigen Gebäudes am Markt 1 und stellt es den „nächtlichen Führungskräften“ zu diesem Zweck zur Verfügung. Außerdem hängt während ihres Einsatzes an der Außenwand eine Nachtwächterlampe. „Damit haben wir einen festen Treffpunkt und Sammelplatz für unsere Nachtwächter-Führungen“, freuen sich Horst Köchling, Günter Sunder und Volker Springer. Außerdem werden Husums Nachtwächter wieder am traditionellen jährlichen Treffen der europäischen Nachtwächter- und Trümerzunft in Dormagen/Zons am Rhein teilnehmen – zusammen mit 120 Kollegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen