zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

19. Oktober 2017 | 04:02 Uhr

Eidersperrwerk : Ein riesiger Sanierungsfall

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Das 42 Jahre alte Eidersperrwerk bei Tönning muss saniert werden. Der Bund stellt dafür vom nächsten Jahr an viele Millionen Euro bereit.

shz.de von
erstellt am 27.Sep.2015 | 08:00 Uhr

Das Eidersperrwerk bei Tönning, Deutschlands größtes Küstenschutz-Bauwerk, ist in die Jahre gekommen und muss aufwendig saniert werden. Der Bund hat dafür jetzt in seinem Haushaltsentwurf für 2016 Mittel in Höhe von insgesamt vier Millionen Euro eingestellt. „Das sind gute Neuigkeiten für Nordfriesland und Dithmarschen“, freut sich der Sylter CDU-Bundestagsabgeordnete Ingbert Liebing. Für diese Summe sollen im kommenden Jahr die Anlagen von Grund auf instand gesetzt (eine Million Euro) sowie die Platten vor den rund 1000 Meter langen Spundwänden ebenso erneuert werden (zwei Millionen Euro) wie die Antriebs- und Steuerungstechnik (eine Million Euro).

Für die Folgejahre ist nach Angaben von Liebing im Bundeshaushalt darüber hinaus eine Gesamtsumme von mehr als 16 Millionen Euro für das Eidersperrwerk vorgesehen. „Dass der Bund diese Summen vorgesehen hat, ist eine gute Nachricht, aber auch eine Notwendigkeit, da das Eidersperrwerk gebaut wurde, um weitere Naturkatastrophen wie die große Flut im Jahr 1962 zu verhindern“, so der Abgeordnete. 42 Jahre trotze das Sperrwerk nunmehr den Gewalten der Nordsee. Ein umfassender Sanierungsbedarf erscheine nach so langer Zeit selbstverständlich. Liebing: „Gut, dass der Bund Mittel eingeplant hat, um die Sicherheit der dort lebenden Bevölkerung weiterhin zu gewährleisten.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen