Landschaftsbosseln in Tetenbüll : Ein Meistertitel zum Geburtstag

Heinke Otto (l.) und Birkit Wilke ehrten „Boßelurgestein“ Susanne Dircks.
Heinke Otto (l.) und Birkit Wilke (r.) ehrten „Boßelurgestein“ Susanne Dircks.

131 Frauen nahmen am Landschaftsboßeln in Tetenbüll teil. Die Vorsitzende Johanna Levens hatte an diesem Tag nicht nur Geburtstag, sondern errang mit erzielten 152 Metern auch den Titel der Unterverbandsmeisterin.

Avatar_shz von
11. Juni 2015, 08:00 Uhr

„Heute war ein wunderschöner Tag“, so begrüßte Silke Hansen die vielen Boßlerinnen und Gäste, die zur Siegerehrung des 41. Landschaftsboßelns im Kirchspielskrug Tetenbüll erschienen waren. Die 131 Sportlerinnen fanden perfekte Bahnen vor, so dass auch hervorragende Weiten erzielt wurden. Als „Glückskind“ bezeichnete die Vorsitzende Johanna Levens, denn sie hatte an diesem Tag nicht nur Geburtstag, sondern errang mit erzielten 152 Metern auch den Titel der Unterverbandsmeisterin. Auch die Pokale als Jahrgangsbeste, für die weiteste Serie und den weitesten Einzelwurf wurden ihr überreicht.

Den Mannschaftspokal in der A-Gruppe holten sich die Frauen vom BV Tating. Sie erreichten mit sechs Werferinnen eine Weite von 619 Metern ohne Fehlwurf. Den B-Pokal gewann der K-Bund mit 460 Metern und einem Fehlwurf.

Zwischendurch meldeten sich die Ehrengäste kurz zu Wort. Ralf Heßmann vom Amt Nordsee-Treene freute sich über die vielen jungen Frauen, die die Tradition des regionalen Boßelsports weitertragen. Der stellvertretende Kreispräsident Siegfried Puschmann überbrachte die Grüße vom Kreis. Im nördlichen Teil Nordfrieslands geboren, kannte er den Boßelsport zunächst nur aus der Zeitung und aus Storms „Schimmelreiter“. Erst später lernte er seine regionale Bedeutung kennen und weiß nun, welchen Stellenwert er hier hat. Carmen Peters vom Landesverband kündigte an, dass man im nächsten Jahr mit Sicht auf die Europameisterschaften ein Auge auf die Eiderstedterinnen haben wird. Bevor es zur Preisverteilung ging, bedankte sich die Tetenbüller Vorsitzende Silke Hansen bei den unzähligen Helfern, ohne die so eine Veranstaltung einfach nicht möglich gewesen wäre. Auch den zahlreichen Sponsoren, insbesondere dem Hauptsponsor, der Husumer Volksbank, dankte sie nochmals.

Eine besondere Ehrung wurde der Ehrenvorsitzenden Susanne Dircks zuteil. Seit 40 Jahren nimmt sie bereits am Landschaftsboßeln teil. Heinke Otto und Birgit Wilke überreichten ihr eine Urkunde und einen Blumengruß. Sie würdigten die Verdienste der Ehrenvorsitzenden, die noch heute an allen wichtigen Boßelveranstaltungen und Versammlungen teilnimmt.

Die weiteren Ergebnisse: A-Pokal: 2. K-Bund (606 Meter, 2 Fehlwürfe), 3. BV Mildeburg (594/0); B-Pokal: 2. BV Oldenswort (415/1), 3. Simonsberg (410/4); Einzelwerferinnen: 15-16 Jahre: 2. Lenke Petersen (K-Bund/ 101,5 Meter), 3. Monique Rohde (Garding/ 98,5); 17-18 J.: 1. Sandra Wohlert (Simonsberg/139), 2. Martje Peters (K-Bund/119,5), 3. Jana Spiegel (Garding/99,5); 20-29 Jahre: 1. Henrike Saxen (Uelvesb.-N./119), 2. Lisann Ketels (Mildeburg/117), 3. Katharina Marin (K-Bund/108,5); 30-39 J: 1. Katharina Herrmann (Rödemis/139,5), 2. Inken Klützke (Tating/120), 3. Susi Hems (Oldenswort /103); 40-49 J.: 1. Sylvia Stäwen (Mildeburg/125), 2. Kirsten Bruhn (Tating/104), 3. Swantje Carstens (Simonsberg/91,5); 50-59 J.: 1. Monika Fernow (Tating/92,5), 2. Kreske Engelhardt (Uelvesbüll-N./88) 3. Maike Jacobsen (Kombüttler Deerns/82,5); 60-69 J.: 1. Heike Otto (Rödemis/79), 2. Angelika Frauen (Eiderbund/72), 3. Renate Kniese (Rödemis/62), Altersklasse 70 plus: 1. Frauke Spiegel (Tating/81), 2. Susanne Dircks (Uelvesbüll-N./44,5). Für alle, die beim Preisboßeln ihre erforderliche Weite erzielten, gab es einen extra kreierten Becher. Preise gab es für das Konkurrenzbosseln, aber auch hier musste man seine Soll-Weite erzielt haben. .

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen