zur Navigation springen

Festival in Husum : Ein Kultur-Fest für alle Generationen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Nordfrieslands großes Kultur-21-Festival beginnt am 25. September im Husumer Messezentrum. Die viertägige Veranstaltung startet mit einem Konzert der legendären Band „Ton Steine Scherben“.

von
erstellt am 10.Sep.2014 | 18:00 Uhr

Nach einem Jahr Vorlaufzeit ist es am Donnerstag, 25. September, endlich soweit: Mit einem Revivalkonzert der Kultband „Ton Steine Scherben“ beginnt das Kultur-21-Festival im Husumer Messezentrum. Vier Tage lang wartet es mit einem Feuerwerk an Angeboten und Aktionen auf – Nordfrieslands Kulturschaffende präsentieren Kultur, Multimedia und Trends in ihrer ganzen Vielfalt. Besucher werden aus dem gesamten Norden erwartet. Mit 800 Plakaten wird in Schleswig-Holstein und im Süden Dänemarks für das Kultur-Spektakel für jedermann geworben, das Faltblatt mit allen Programmpunkten ist in einer Auflage von 50 000 Exemplaren verteilt worden und liegt überdies an zahlreichen öffentlichen Stellen und Einrichtungen in Nordfriesland kostenlos zum Mitnehmen aus.

„Leben im 21. Jahrhundert – dieser Aspekt zieht sich wie ein roter Faden durch das Programm“, sagt Landrat Dieter Harrsen und verspricht allen Besuchern die bedeutendste und größte Kulturveranstaltung seit Bestehen des Kreises Nordfriesland. Das Kultur-21-Festival findet in dem modernen Gebäudekomplex der Messe Husum und des Kongresszentrums statt. „Dort haben wir zum einen ausreichend Platz und zum anderen passt die Architektur gut zu dieser innovativen Veranstaltung“, erläutert Johanna Jürgensen vom Fachdienst Kultur der Kreisverwaltung. Als Hauptorganisatorin des Festivals verspricht sie: „Wir werden die Messehalle zu einem Gesamtkunstwerk ausgestalten.“ Das Konzept dafür stammt von Birte Schröder, einer Absolventin der Muthesius-Kunsthochschule.

Das Festival besteht aus den drei Programmsäulen Kunst, Multimedia und Trends. „Alle mitwirkenden Künstler kommen aus Nordfriesland oder haben einen engen Bezug zur Region“, so Jürgensen, die bei der Ausgestaltung des Programms von einem großen Team Kunstinteressierter unterstützt wurde. Die Idee zu dem regionalen Kunst- und Kultur-Ereignis beruht auf einem Antrag der SPD-Fraktion, den Nordfrieslands Kreistag einstimmig befürwortete.

Zum Angebot gehören neben dem Auftaktkonzert der Band „Ton Steine Scherben“, die Ausstellung „WestKunst I“ mit Werken von 69 von einer Jury ausgewählten Künstlern, weitere Konzerte, der Thementag „Klassik für Kinder“ mit Ben vom Kinderkanal (KIKA), Autorenlesungen zum Motto „Sprachenvielfalt“, ein deutsch-dänisches Tanz-Projekt, Theatervorstellungen und vieles mehr. „Wir haben auf einen gesunden Alters-Mix geachtet. Im Bereich Musik, Theater und Tanz sind zum Beispiel viele Jugendliche dabei. Denn Leben im 21. Jahrhundert bedeutet auch, den Bedürfnissen und Wünschen aller Generationen gerecht zu werden“, sagt Johanna Jürgensen.

Für die zweite Programmsäule hat das Team die „Multimedia Academy“ entwickelt, in der Workshops zu Foto, Homerecording und Internet angeboten werden. Arbeitsgruppen zur digitalen Selbstvermarktung für Künstler bieten Dietrich Pflüger von Sony Music und Florian Fleischmann an, der die Online-Kunstmesse „Black Market Art Fair“ begründet hat.

Zu den Multimediaprojekten gehören die Nordfriesland-Boxen, in denen Künstler und Kreative Rauminszenierungen zur Frage „Wie viel Nordfriesland passt in eine Box?“ gestalten. Und in den KZ-Gedenkstätten Schwesing und Ladelund findet der Fotoworkshop „Erinnerungskultur“ für Jugendliche über 16 Jahre statt.

„Uns geht es um langfristige Trends wie Klimaschutz, lebenslanges Lernen oder auch Glück“, verdeutlicht Johanna Jürgensen den ungewöhnlichen Ansatz der dritten Programmsäule. Geplant sind Workshops, Vorführungen, Vorträge und Mitmachaktionen. Prominente Mitwirkenden sind der Philosoph und Bestsellerautor Richard David Precht mit einem exklusiv für das Husumer Festival erarbeiteten Vortrag über die Digitalisierung der Welt sowie der Theologe und Herausgeber des Ratgebers „Simplify your life“, Werner Tiki Küstenmacher, mit einem Vortrag und Workshop.

In der Messehalle gibt es überdies einen großen „Markt der Möglichkeiten“ mit Gemeinschaftsständen von Kulturinitiativen, eine Kreativ-Werkstatt für Kinder und Erwachsene und eine Marktbühne mit bunten Programm. Der Husumer Speicher bietet einen Fahrrad-Kinotag an. Am Freitag und Sonnabend ab 23 Uhr lädt der Club „Sturm & Drang“ zur After-Show-Party ein.

Karten gibt es im Vorverkauf in den sh:z-Kundencentern, in der Husumer Buchhandlung Liesegang, im Reisebüro Biehl und im Internet bei Reservix. Weitere Informationen unter www.kultur21-festival.de.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen