zur Navigation springen

Hafen Pub Pellworm : Ein Jahr nach Raab: Zu Besuch in Arnos Lokal

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Vor einem Jahr begann der Aufstieg des Pellwormer Hafen Pubs zum erfolgreichsten Restaurant auf Facebook. Mehr als 200.000 Nutzer haben inzwischen „Gefällt mir“ geklickt. Für Wirt Arno hat sich aber wenig verändert.

Pellworm | Eigentlich hatte Arno Thomsen sich auf einen ruhigen Winter gefreut. Die Hauptsaison war gerade beendet, er hatte sein Restaurant für eine Woche geschlossen und ein paar Tage mit seiner Frau Bina in Paris und Hamburg verbracht. Nun war er zurück auf der Insel und öffnete sein Restaurant – wie in den Wintermonaten üblich – um 18 Uhr. Eine halbe Stunde später klingelte das Telefon: „Ja, hallo, bin ich da im Hafen Pub?“, wollte der Anrufer wissen. „Ja, hallo, Raab hier. Ich wollte fragen, ob der Herr Feddersen bei Ihnen ist?“, fragte er weiter – und dann, ob Strom und Telefon wieder funktionieren würden, ob es deswegen eine Krise auf der Insel gegeben hätte, ob gerade viel los sei im Restaurant, wer um diese Jahreszeit zu Besuch komme, wie viele Einwohner Pellworm habe und ob es noch weitere Kneipen auf der Insel gebe. „Von welchem Radiosender kommen Sie? So viele Fragen auf einmal sind wir gar nicht gewohnt hier“, antwortete der überraschte Wirt trocken, der tatsächlich nicht wusste, wen er da in der Leitung hatte.

„Egal wer etwas sagte, danach war immer so ein zeitversetztes Gelächter zu hören, das klang, als wenn es vom Tonband kam“, erinnert sich der Pellwormer an den 19. November 2014 zurück. Doch wie sich herausstellte, war es kein Radiosender, der da anrief – es handelte sich um ProSiebens Vorzeige-Unterhalter Stefan Raab. Der hatte in der nachmittäglichen Aufzeichnung seiner Sendung TV Total zunächst einen kurzen Beitrag von Pellworm gezeigt, in dem es hieß, das Telefon wäre für ein paar Tage ausgefallen, da die Telekom-Mitarbeiterin die Fähre verpasst habe. Um zu überprüfen, ob es inzwischen wieder funktioniert, wollte er eigentlich den Bürgermeister der Insel anrufen – bekam ihn aber nicht ans Telefon. „Das war ein Glücksfall, dass er mich nicht erreicht hat“, sagt Jürgen Feddersen heute. Der Bürgermeister war an dem Abend auf einer Versammlung, seine Frau nutzte die Zeit, um mit der gemeinsamen Tochter zu telefonieren –  und Stefan Raab bekam nur den Besetzton zu hören.

Also suchte er weiter im Pellwormer Telefonbuch, fand den Hafen Pub und rief dort an. „Vielleicht ist er da“, sagte er sich und erreichte statt Feddersen Thomsen. Dieser ging nach dem Telefonat zu seiner Frau und sagte ihr nur: „Ich habe gerade mit Stefan Raab telefoniert.“ Was er nicht wusste: Nach dem Ende des Gesprächs zeigte der Moderator seinem Publikum den Auftritt des Hafen Pubs im sozialen Netzwerk Facebook – der zu diesem Zeitpunkt nur 74 „Gefällt mir“-Angaben hatte – und forderte es auf, dem Lokal zu helfen.

Wenige Tage später widmete Raab sich in einer weiteren Sendung dem Pub von Arno und Bina Thomsen, inzwischen hatten mehr als 86.000 Facebook-Nutzer dafür „Gefällt mir“ geklickt. „Ich schätze mal, die 100.000 kriegen wir noch voll die nächsten zwei Tage“, prognostizierte Raab – kurz darauf lag der Pellwormer Hafen Pub bei mehr als 150.000 Klicks und überholte damit locker die bislang erfolgreichsten Lokale, wie das Wiener Café Sacher, das Pariser Ritz, das Münchner Hofbräuhaus oder das Hard Rock Café in New York.

Heute haben mehr als 200.000 Personen „Gefällt mir“ auf der Facebook-Seite des Hafen Pubs geklickt – und das, obwohl der 49-Jährige anfangs gar nicht mehr daran dachte, dass diese Seite überhaupt existiert. „Meine Tochter hatte die irgendwann mal für mich eingerichtet“, sagt er. Doch nach TV Total hörte das Telefon in seinem Lokal gar nicht mehr auf zu klingeln. Thomsen gab Interviews, Raabs Show-Kollege Elton kam mit einem Drehteam nach Pellworm, ständig gab es Anfragen von Medienvertretern und vereinzelt kamen auch Besucher extra wegen des Pubs auf die Insel – standen dann aber teilweise vor verschlossenen Türen, wie Thomsen später von einem Taxifahrer erfuhr. Außerhalb der Saison hat der Pub eben erst abends geöffnet. Und da der ganz große Besucherstrom ohnehin ausblieb, kam er auch nicht auf die Idee, seine Öffnungszeiten anzupassen.

Heute ist wieder Alltag an Tammensiel 4 eingekehrt. Jetzt, zum Ende des Jahres, besuchen vor allem Einheimische das Lokal, Arno, der sich von seinen Gästen gern duzen lässt, steht hinter dem Tresen. Und Raab? Der hat zwar gleich bei seinem ersten Telefonat angekündigt, dass er mal vorbeikomme, wenn er nach Pellworm kommt – bislang ist dieser Besuch jedoch ausgeblieben. Auch auf Nachfrage unserer Zeitung will sich Raab dazu nicht äußern.

„Vielleicht ja nächstes Jahr“, grinst Arno Thomsen. „Dann hat er ja Zeit.“ Der Moderator verkündete kürzlich, dass er Ende dieses Jahres seine Fernsehkarriere beenden werde. Am 16. Dezember wird die letzte Folge von TV Total ausgestrahlt.

..der Hafen-Pub bekommt neue Fassade....lasst euch überraschen.....Lieben Gruß Arno Pub

Posted by Hafen Pub on  Mittwoch, 7. Oktober 2015

 

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2015 | 17:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen