zur Navigation springen

Gläubige auf Reisen : Ein Gottesdienst für alle

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Am Sonntag startet im mittleren Eiderstedt wieder die Winterkirche. Bis zum 16. März wird sonntags nur in Vollerwiek gepredigt. Das spart Heizkosten in den übrigen Gotteshäusern, und es gibt Gelegenheit für die Gläubigen, neue Kontakte zu knüpfen.

shz.de von
erstellt am 10.Jan.2014 | 17:00 Uhr

„Unsere Kirche – Winterkirche“ – so heißt ein Erfolgsmodell der Kirchengemeinden der Mittelregion Eiderstedts, das in diesem Jahr zum dritten Mal angeboten wird. Dabei werden sonntags die Gottesdienste nicht in allen Kirchen der Gemeinden Garding, Heverbund, Welt-Vollerwiek und Tetenbüll-Katharinenheerd gefeiert, sondern nur in einer. Das bedeutet für die Gläubigen zusammenrücken, einander kennenlernen und für die Gemeinden auch Heizkosten sparen. Die Verantwortlichen, die Pastoren Thomas Knippenberg und Holger Beermann sowie Ute Böttcher, freuen sich, dass die Winterkirche so gut angenommen wird.

Nach Katharinenheerd und Poppenbüll in 2012 und 2013 sollten die sonntäglichen Gottesdienste in diesem Jahr in Welt stattfinden. Durch den immer noch nicht behobenen Sturmschaden am Dach der St.-Michael-Kirche ist man jedoch gezwungen, nach Vollerwiek auszuweichen. Von Sonntag (12.) bis zum 16. März finden die Glaubensfeste sonntags nun in St. Martin ab 10.15 Uhr statt. Im Anschluss ist Zeit für Kaffee, Kekse und Klönschnack. Die Gottesdienste werden von allen Gemeinden der Mittelregion gestaltet. Vorhandene Traditionen sollen Beachtung finden, wie die Pastoren betonen. So wird am ersten Sonntag im Monat jeweils ein Familiengottesdienst angeboten. Predigten auf Plattdeutsch sowie ein Abendmahl stehen ebenfalls auf dem Programm. Am letzten Sonntag werden die Konfirmanden vorgestellt.

Damit auch nicht mobile Gemeindeglieder die Möglichkeit haben, am Gottesdienst in Vollerwiek teilzunehmen, gibt es einen Fahrdienst. Abfahrt bei der Kirche in Garding ist um 10 Uhr, in Tetenbüll um 9.50 Uhr mit Zwischenstopp um 9.55 Uhr an der Bushaltestelle in Katharinenheerd. Wer noch freie Plätze in seinem Auto hat, möge sich bitte ebenfalls zu den angegebenen Zeiten bei den Kirchen einfinden. Für übliche Amtshandlungen wie Trauergottesdienste, Hochzeiten oder Taufen werden die Kirchen vor Ort genutzt. Lediglich Garding bleibt wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen