zur Navigation springen

Sieg über die SUcht : Ein Gottesdienst der Sehnsüchte

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Das Fachkrankenhaus Nordfriesland, der Freundeskreis Fortuna und der Leuchtturm luden in die St.-Nikolai-Kirche in Bredstedt ein. Der Gottesdienst stand unter dem Motto Sehnsucht. Im Anschluss führten viele Besucher Gespräche mit Patienten.

Um das Thema Sehnsucht drehte sich alles im besonderen Gottesdienst in der Bredstedter Kirche St. Nikolai. Mitarbeiter und Patienten des Fachkrankenhauses Nordfriesland gestalteten ihn gemeinsam mit Psychotherapeutin Johanna Christiansen und Pastor Peter Schuchardt. „Wir gehen heute bildlich zur Krippe und hören von Sehnsüchten einiger Patienten“, so der Seelsorger.

Den Einstieg machte die Therapeutin selbst. Ihre persönlichen Sehnsüchte seien, ein erfülltes Leben zu haben, durch die Welt zu reisen und mit neuen Eindrücken beglückt in ihre Heimatstadt zurückzukehren. Hier, in ihrer kleinen Welt, sehe sie ihren persönlichen Schatz. Von der Sehnsucht, vielleicht eines Tages noch einmal auf die Walz zu gehen, berichtete jemand aus der Runde. Nach der Ausbildung zum Zimmermann habe er geheiratet, sei später der Alkoholsucht verfallen und von der Familie verlassen worden. Die Sehnsucht nach Freiheit im Beruf sei geblieben, doch inzwischen fühle er sich zu alt für solche Experimente.

Ein anderer Patient bekannte, er würde am liebsten so leben wie in Bullerbü. Sehnsucht nach zu wenig gelebter Kindheit treibe ihn um, motiviere ihn aber, um sein ganz persönliches Abenteuer mit seiner kleinen Familie zu leben. „Ich bin ein guter Handwerker, doch lieber als für die Firma arbeite ich für mich allein. Ich mähe gern Rasen. Dabei kann ich mein eigener Herr sein. Die Strecke liegt vor mir, hinter mir ist alles schier“, berichtete Max (Name geändert). Diese Sehnsucht könne ja vielleicht noch einmal gestillt werden. Jahrelang sei er einer falschen Sehnsucht zum Opfer gefallen, nämlich immer nur spielen zu wollen, die habe er hinter sich gelassen.

„Sehnsucht – ein inniges Verlangen nach einer Person, einer Sache, einer Zeitspanne oder einem Zustand, die oder den man liebt oder begehrt. Sie ist mit dem schmerzhaften Gefühl verbunden, den Gegenstand der Sehnsucht nicht erreichen zu können“ – heißt es bei Wikipedia. „Ihr verdient Hochachtung, dass Ihr eure Süchte verlassen habt und damit Sehnsüchte, die nicht gut taten“, so der Seelsorger in seiner Predigt. Die Weihnachtsgeschichte erzähle von der Sehnsucht nach dem Erlöser. Gott selbst habe sie gestillt, indem er seinen Sohn in die Welt schickte. Musikalische Höhepunkte waren nicht nur das Orgelspiel der Kirchenmusikerin Gesche Stürmer, sondern auch die Beiträge von Hauke Kliem (E-Gitarre) und Ulrich Kliem (Trompete). Gefühlvoll und direkt ins Herz gehend intonierten Vater und Sohn im ganz eigenen Improvisationsspiel Advents- und Weihnachtslieder – mal mit mehr oder weniger jazzigen und klassischen Elementen.

Bei einem Getränk und Schnittchen suchten im Anschluss viele Besucher Gespräche mit Betroffenen. Die Organisation oblag den in den Selbsthilfegruppen „Freundeskreis Fortuna Struckum“ und „Leuchtturm“ aus Bredstedt aktiven Menschen. Für die Kirchengemeinde ist der Gottesdienst im Team mit dem Fachkrankenhaus zu einer lieb gewordenen Tradition geworden. „Ich finde es mutig, wenn die Patienten sich öffentlich äußern“, so Pastor Schuchardt. „Die Texte erarbeiten unsere Patienten selbst. Sie sind authentisch“, erklärte Christiansen. Sie stelle innerhalb der von ihr geleiteten Therapiegruppen fest, wie wichtig auch Selbsthilfegruppen im Alltag sind. Dort fänden nicht nur Betroffene „ihr Zuhause“ und die nötige Unterstützung, sondern auch die Familienangehörigen. Sie fühlten sich oftmals alleingelassen und ausgegrenzt.


Unterstützung für Suchtkranke


Der Freundeskreis Fortuna Struckum ist ein Treffpunkt für Ratsuchende und Angehörige, offen für alle Süchte, jeweils montags ab 20 Uhr im Gemeindehaus Struckum, Telefon 04604/987067 (Stefan Petersen), sowie „Leuchtturm“ Bredstedt, jeweils freitags ab 19 Uhr, Treffpunkt – allerdings hier nicht für Angehörige – Akut-Station Fachkrankenhaus, Telefon 04671/927792 (Hauke Berkenkamp).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen