zur Navigation springen

Für höchste Ansprüche : Ein Festival mit Weltklasse-Pianisten

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Reihe „Raritäten der Klaviermusik“ ist seit 28 Jahren ein jährlicher Höhepunkt für Musikfreunde aus aller Welt. Im Eröffnungskonzert ist die Rumänin Luiza Borac zu hören.

Vom 15. bis 23. August wird Husum zum „Bayreuth des Klaviers“. Wie kein anderes Festival bieten die „Raritäten der Klaviermusik“ die Gelegenheit, verborgene Schönheiten der Klaviermusik zu erleben und Pianisten auf ihren Exkursen in unbekanntes Terrain zu begleiten.

Bereits der Dichter Theodor Storm hat eindrucksvoll bewiesen, dass die Nordsee-Stadt Husum auf Kunstschaffende inspirierend wirkt. Hiervon können sich bei der 28. Ausgabe der „Raritäten“, die weltweit ein hohes Ansehen genießen, Liebhaber von Klaviermusik überzeugen: Im Schloss vor Husum präsentieren international renommierte Pianisten im historischen Ambiente des Rittersaals selten gespielte Klavierliteratur.

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert ist Nordfrieslands Kreisstadt Standort dieses außergewöhnlichen Festivals, zu dem Freunde der Klaviermusik aus aller Welt anreisen. Zu den Grundsätzen des Künstlerischen Leiters Peter Froundjian gehört es, den Besuchern einen besonderen Hörgenuss zu verschaffen. Deshalb engagiert er nur Interpreten, die sich diesem Ansatz ebenfalls verpflichtet fühlen und mit ihm künstlerisch auf einer Wellenlänge sind. An der Programmzusammenstellung beteiligt sind dann in erster Linie die Pianisten, die selbst Vorschläge einreichen, aber auch Peter Froundjian, der ergänzende Anregungen einbringt. „Wie immer erfüllt die Palette jedes einzelnen Programms höchste Ansprüche. Andererseits ist Abend für Abend Spannendes und Hörenswertes für jeden Musikliebhaber gewährleistet“, verspricht Froundjian.

Am Freitag, 15. August, eröffnet die gebürtige Rumänin Luiza Borac mit Werken der rumänischen Komponisten Dinu Lipatti und George Enescu das einwöchige Festival, bei dem außerdem die Pianisten Joseph Moog, Andrew Zolinsky, Vincenzo Maltempo, Mark Viner, Hiroaki Takenouchi und Jorge Luis Prats zu hören sind.

2014 steht für eine Erweiterung in Richtung Klavierkammermusik: Das Trio „Wanderer“ aus Frankreich wird unter anderem mit der Sopranistin Ruth Ziesak bei zwei Konzerten einen wichtigen Akzent setzen. Die Erweiterung des Programmspektrums hat die Verlängerung des Festivals um einen Tag zur Folge, so dass es neun statt acht Konzertabende geben wird.

In einer Matinée sowie Ausstellung im Foyer des Schlosses wird die bedeutende, hierzulande kaum bekannte Pianistin Eileen Joyce (1908 bis 1991) vorgestellt. Eileen Joyce, geboren in Tasmanien, als Wunderkind entdeckt von Percy Grainier, war eine charismatische Virtuosin mit immensem Repertoire und nicht zuletzt aufgrund ihrer attraktiven Erscheinung eine Berühmtheit auf den Konzertpodien. Der Musikprofessor und -kritiker Bryce Morrison, der die Pianistin noch persönlich gekannt hat, zeichnet ein Porträt dieser außergewöhnlichen Künstlerin und ihrer Karriere.

Erstmals sind die Stiftung der Husumer Volksbank sowie die Husumer Volksbank als Sponsoren dabei – und das vertraglich garantiert bis 2016. „Für uns war sofort klar, dass wir dieses hochkarätige Festival gern unterstützen“, betont Eckhard Rave, Vorsitzender der Stiftung Husumer Volksbank. Denn dieses sei nicht nur ein einzigartiges kulturelles Event, sondern richte die Augen der weltweiten „Klaviergemeinde“ auf Husum und die Region.

Neu ist auch die Zusammenarbeit mit der „Art Mentor Foundation Lucerne“ aus der Schweiz, die in diesem und den nächsten zwei Jahren die Erweiterung um seltene Klavierkammermusik ermöglichen wird.

In bewährter Weise schneidet ein Team des „Deutschlandradio Kultur“ die beiden Konzerte von Hiroaki Takenouchi und Jorge Luis Prats mit und strahlt sie später aus, so dass auch Hörer außerhalb des Husumer Rittersaals in den Genuss der besonderen Klaviermusik kommen.

Kartenbestellungen sind im Museumsshop im Schloss vor Husum, dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr, möglich – Kontaktdaten: Telefon 04841/8973-130 und E-Mail karten@raritaeten-der-klaviermusik.de. Mitglieder der Husumer Volksbank erhalten eine Ermäßigung.

Informationen zum Programm auf den Internetseiten www.raritaeten-der-klaviermusik.de.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Aug.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen