Breklum : Eigene Währung beim Dorffest

Die Männer legten sich beim Tauziehen ins Zeug – vergeblich.
Die Männer legten sich beim Tauziehen ins Zeug – vergeblich.

Die Dorffestgemeinschaft stellte eine fröhliche Feier mit vielen Aktionen auf die Beine.

von
16. Juli 2018, 12:00 Uhr

Welche Kommune kann schon von sich behaupten, selbst gedrucktes, gültiges Geld zu haben? In Breklum war das traditionsgemäß zumindest für einen Tag möglich, nämlich im Rahmen des Dorffestes. Denn nur gegen diese Währung ist es traditionell möglich, in den Genuss der kulinarischen Angebote zu kommen. Immer mehr Gäste erstürmten tagsüber die gemeindeeigene Koppel am Feuerwehrgerätehaus.

Bürgermeister Claus Lass eröffnete als Schirmherr das kunterbunte Fest, organisiert von den Aktiven der Dorffestgemeinschaft mit ihrer Vorsitzenden Silke Albertsen. „Lasst uns Geselligkeit und das Miteinander pflegen und Spaß haben“, sagte er.

Wieder beteiligten sich fast alle Vereine und Verbände daran. Mehr als 20 Helfer zeigten Flagge. Im Mittelpunkt standen die Kinder. Während viele ihre Runden auf Ponys oder dem Karussell drehten, testeten andere ihr Durchhaltevermögen beim Kistenstapeln oder versuchten sich beim Torwandschießen. Viele Geschicklichkeitsspiele waren aufgebaut. Das Hufeisenspiel der Ringreitervereine kam auch bei den Erwachsenen gut an. Kreativ- und Bastelstände ergänzten das Programm.

Musikalische Highlights waren die Auftritte des Shanty-Chores „Margit un de Freesenjungs“ sowie des Feuerwehrmusikzuges Breklum-Struckum. Tänzerische Einlagen boten die Line-Dancer.

Höhepunkt am Nachmittag war das Tauziehen spontan zusammengewürfelter Teams. Eine Kinder- trat gegen eine Herren- sowie Damenmannschaft an –und siegte drei Mal. Dank vieler Sponsoren sorgte eine Tombola für viele schöne Preise.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen