zur Navigation springen

Alltag anno dazumal : Eiderstedter Originale berichten

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

In der Reihe „Erzähl’ mir was“ schildern Ureinwohner der Halbinsel, wie es dort früher zuging. Vom 10. September bis zum 30. Oktober sind neun Abende geplant – teilweise an Originalschauplätzen.

Im Reigen der erfreulich zahlreichen Kulturveranstaltungen auf Eiderstedt beginnt am Donnerstag (10.) die besonders charmante Reihe „Erzähl mir was auf Eiderstedt“. Dann berichten alte Eiderstedter von früher, lassen den Alltag auf der Halbinsel vor 50, 60 Jahren und seine Besonderheiten wieder lebendig werden.

Die Veranstaltungsreihe hat Caro Kühn 2012 für die Tourismus-Zentrale Eiderstedt ins Leben gerufen. Für die nun vierte Runde hat die Lokale Tourismus Organisation (LTO) St. Peter-Ording/Eiderstedt in Zusammenarbeit mit den Tourismusvereinen der Region für September und Oktober ein vielversprechendes Programm zusammengestellt. Caro Kühn und Jürgen Zschintzsch für die Tourismusvereine Garding und Umgebung sowie Tetenbüll und Wiebke Weber vom Fremdenverkehrsverein Tümlauer Koog stellten es gemeinsam mit Constanze Höfinghoff und Janina Domann von der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording vor.

Los geht es am Donnerstag (10.) Dann erzählen Anke Dellin und Elisabeth Ketels aus Frauensicht vom Leben hinter’m Deich. Beginn ist um 19 Uhr in Osterhever, Horidoo Platz, Norderheverkoog 21. Mit Augenzeugenberichten zur Ordinger Walstrandung 1969 geht es dann am Dienstag (22.) in St. Peter-Ording weiter. Treffpunkt ist die Hotel-Pension „Zum Alten Anker“. Vom Leben auf dem Leuchtturm Westerheversand berichtet der letzte Wärter Hein Geertsen am Freitag (25.) und Freitag, 9. Oktober. Und wo könnte er das besser, als in seiner ehemaligen Wirkungsstätte. Da die Plätze sehr begrenzt sind, sollten sich interessierte rechtzeitig Karten im Infohus in Westerhever sichern.

In die Gardinger Geschäftswelt der 1960er und 70er Jahre geht es am Freitag (25.) ab 20 Uhr im Antiquitätengeschäft, Enge Straße, in Garding. Früher gab es hier 150 Geschäfte in der Innenstadt.

Wie es früher am Tümlauer Hafen zuging, erfahren Interessierte am Sonnabend, 3. Oktober, ab 19 Uhr dort im Knoll-Gebäude. Der ehemalige Hafenmeister Harro Friedrichs erzählt. Karten im Vorverkauf gibt es bei Wiebke Weber, Telefon 0174/6863138. Eiderstedter Geschichten von lustig bis ernst erzählt Olaf Jensen am Freitag, 9. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Alten Schule in Tating. Regionale Spezialitäten und ihre Geschichte servieren die Eiderstedter Landfrauen am Freitag, 16. Oktober, im Eiderstedter Krog in Tating. Anmeldung unter Telefon 04862/2019725. In die Sagenwelt der Halbinsel entführt Susanne Dircks am Freitag, 23. Oktober, ab 19.30 Uhr, in der Kirche von Westerhever. Auch Sturmfluten, Deichbrüche und Traditionen lässt sie wieder lebendig werden. Es gibt einen Imbiss. Vom Handel und Wandel vor 200 Jahren berichten Peter Mölck und Hans Jacob Clausen zum Abschluss der Reihe am Freitag, 30. Oktober, ab 20 Uhr im Haus Peters in Tetenbüll. Karten gibt es dort im Vorverkauf.

Der Flyer zur Veranstaltungsreihe ist ab sofort in allen Eiderstedter Touristinformationen erhältlich. Er kann auch heruntergeladen werden unter www.st-peter-ording.de Service/Prospekte & Downloads/Veranstaltungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen