zur Navigation springen

Fit für die Deutsche Meisterschaft : Eiderstedter Jugendboßler triumphieren auf Landesebene

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

So kurz vor den Deutschen Meisterschaften, die am 30. und 31. Mai auf Eiderstedt stattfinden, zeigten die jungen Boßler der Halbinsel, was in ihnen steckt. Sie siegten beim Landespokalboßeln und beim anschließenden Feldkampf gegen Dithmarschen.

Bei der Landesmeisterschaft der Nachwuchsboßler des Verbandes Schlesholsteinischer Boßler (VSHB) dominierten die Eiderstedter Jungs und gewannen fast alles was es zu gewinnen gab – nur den Einzeltitel überließen sie den Steinburgern. Waren sie im vergangenen Jahr noch mit leeren Händen aus Dithmarschen zurückgekommen, zeigten sie sich in Oldenswort von ihrer besten Seite. Für A- und B-Pokal gingen jeweils Sechserteams an den Start, die jeweils vier Würfe mit der 375-Gramm-Boßel zu absolvieren hatten, wovon die drei besten in die Wertung kamen.

In der Einzelwertung wurde der Steinburger Momme Neumann seiner Favoritenrolle mit 202,5 Metern gerecht. Silber und Bronze blieben auf Eiderstedt und wurden von Nick Niehus (191,5 Meter) und Jannis Meister (185,5) gewonnen. Die weitere Reihenfolge: 4. Mattis Nebbe (Eiderstedt, 171,5); 5. Malte Hinrichsen (Norden, 163,5); 6. Jan Hendrik Matz (Eiderstedt, 161); 7. Marcel Schröder-Groth (Dithmarschen, 160); 8. Louis Bosek (Eiderstedt, 159,5); 9. Luca Flor (Eiderstedt, 157,5) und 10. Tom Wiese (Norden, 147).

Den A-Pokal holten die Eiderstedter Nick Niehus, Jannis Meister, Jan Hendrik Matz, Thade Lorenzen, Louis Bosek und Mattis Nebbe bei einem Fehlwurf mit 981,5 Metern deutlich vor dem Titelverteidiger Dithmarschen (803,5 Meter/1 Fehlwurf), Norden (782,5/1 F.) und Steinburg (517/1 F., nur vier Werfer am Start). Beim B-Pokal hatten alle Teams keinen Fehlwurf und auch hier gewann Eiderstedt mit Luca Flor, Till Meister, Thade Wille, Simon Treichel, Maximilian Witt und Bjarne Fritsch mit 829 Metern deutlich vor Dithmarschen (708) und Norden (665). Folgende Eiderstedter Nachwuchswerfer erfüllten die Bedingungen für Leistungsabzeichen: Gold: Nick Niehus und Jannis Meister; Silber: Mattis Nebbe, Thade Lorenzen und Luca Flor; Bronze: Simon Treichel, Louis Bosek und Jan Hendrik Matz.

Eine derbe Niederlage fügten die Eiderstedter den Dithmarschern im Feldkampf zu. Sie gewannen mit fünf Schott und einem „Kiek ut“ von fünf Metern. Da sie bereits 2013 den dritten Sieg in Folge geschafft hatten, überreichte der Dithmarscher Jugendwart Sönke Köhler seinem Eiderstedter Kollegen Sven Kleine noch eine „goldene Boßel“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen