zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

11. Dezember 2017 | 12:39 Uhr

Beim Bosseln : Eiderstedter holen drei Titel

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Gastgeber konnten allerdings nur wenige Erfolge bei der Landesmeisterschaft im Straßen- und Feldboßeln erzielen. Die Dithmarscher heimsten neun Titel ein.

Völlig enttäuschend endete die Landesmeisterschaft im Straßen- und Feldboßeln für die Eiderstedter Boßler. Von zwölf möglichen Titeln blieben nur drei bei den Gastgebern, der Rest wurde von Dithmarschen gewonnen.

Die Meisterschaft wurde am Deich von Kaltenhörn ausgetragen. Beim Straßenboßeln wurden zehn Würfe mit der 800 Gramm schweren irischen Eisenkugel und beim Feldboßeln sechs Würfe mit dem 300-Gramm-Hollandkloot absolviert. Die Werfer haderten allerdings mit den Witterungsbedingungen. So blies den Straßenboßlern eine kräftiger Wind und zahlreiche Regenschauer entgegen. Auf der Seeseite war der Boden für die Feldboßler aufgeweicht. Schlechte Bedingungen für die Trüllboßler, denn hier kam es auf die Setzwürfe an.

Einziger Eiderstedter Landesmeister in der Einzelwertung wurde Torge Meister vom BV Eiderbund bei den Junioren. Beim Straßenboßeln siegte er mit 1150 Metern vor Marcel Schröder-Groth (Dithmarschen) mit 1115 und Hannes Neumann (Steinburg) mit 980 Metern. Zusammen mit Maximilian Witt (5. mit 924 m) und Bjarne Wittmaack (9. mit 817 m) sicherte er sich auch den Mannschaftstitel.

Bei den Männern ging der Titel an Olaf Diekmann (Dithmarschen) mit 1416 Metern. Hier gewannen Torsten Gebert (1320) und Thore Lesch (1298) die Silber- und Bronzemedaille. Die beiden holten gemeinsam mit Dirk König (4. mit 1278), Knud Seiler (7. mit 1245) und Dierk Krebs (31. mit 954) auch den Mannschaftstitel für Eiderstedt vor Dithmarschen. Das Feldboßeln der Männer gewann Johann Ehlers (Dithmarschen) mit 454 Metern vor Knud Seiler mit 441 Metern. Hier belegte Torsten Gebert mit 414 den 4. und Dierk Krebs mit 330 Metern den 9. Platz. Der Mannschaftstitel ging an Dithmarschen, während es für die Gastgeber nur zum 3. Platz hinter Steinburg reichte.

Bei der Jugend holte sich der Dithmarscher Patrick Haverbeck beide Titel beim Straßen- und Feldboßeln. Hier sicherte sich Dustin Jöhnk beim Straßenboßeln mit 811 Metern eine Bronzemedaille, während Moritz Niehus mit 670 auf den 5. und Bo Cornils mit 472 Metern auf den 9. Platz kamen.

Beim Feldboßeln verpasste Moritz Niehus mit dem 4. Platz nur knapp die Medaillenränge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen