zur Navigation springen

Bildungskonferenz in Breklum : Ehrenamtler stehen im Mittelpunkt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Bei der Bildungskonferenz im Breklumer Christian-Jensen-Kolleg lautet das Thema kulturelle Vielfalt. Auch sollen ehren- und hauptamtliche Helfer Erfahrungen austauschen.

Herausforderungen und Chancen kultureller Vielfalt – das ist das Thema der kreisweiten Bildungskonferenz des Netzwerks „Bildung Nord“, die von der Aktiv-Region Nordfriesland-Nord und dem Christian-Jensen-Kolleg veranstaltet wird. Die Veranstaltung richtet sich an alle Ehren- und auch Hauptamtliche – zum Beispiel im Bereich der Flüchtlingshilfe, in Schulen und Kitas, Familienbildungsstätten und Hilfeeinrichtungen. Die Besucher erwartet am Donnerstag, 26. Mai, unter anderem ein Impulsreferat des renommierten Trainers für interkulturelle Kompetenz, Jürgen Schlicher, sowie ein Vortrag der Diplom-Psychologin Susanne Baum. Sie spricht über das „Ehrenamt zwischen Erfüllung und Überlastung“.

Dass viele geflüchtete Menschen nach Deutschland kommen, stellt die Gesellschaft vor immense Herausforderungen. Wie soll man darauf reagieren? Eine Antwort kann das gemeinsame Lernen und das Voneinander-Lernen sein. In der Region gibt es bereits einige erfolgreiche Aktionen, die an diesem Tag präsentiert werden. Dazu zählt das Schülerprojekt der Beruflichen Schulen in Husum. Als „Tandem-Partner“ bringen dort angehende Sozialpädagogische Assistenten Mitschülern, die geflüchtet sind, die deutsche Kultur näher und helfen bei Problemen. Auch ein Gastronom aus Achtrup ist mit von der Partie und wird von seiner Zusammenarbeit mit einem jungen Syrer erzählen. Diese begann mit einer kurzfristigen Aushilfstätigkeit in der Küche, die sich schnell über eine geringfügige Beschäftigung zu einem Langzeitpraktikum wandelte. Der nächste Schritt soll eine Ausbildung sein. Zudem stellen sich die Schüler-Paten der Friedrich-Paulsen-Schule in Niebüll vor. Sie berichten von ihrem Projekt für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, denen sie zeigen, wie sie sich in ihrem neuen Lebensumfeld zurechtfinden und ihre Freizeit gestalten können.

Im Mittelpunkt der Konferenz steht vor allem der Austausch unter den Teilnehmern. So wird eine große Regions-Karte aufgestellt, auf der sie ihre Initiativen im Bereich Flüchtlingsarbeit verorten können. Die Karte gibt Gelegenheit, sich zu vernetzen und einem Blick über den eigenen Tellerrand hinaus zu bekommen.

Das Konzept für die Veranstaltung haben Yvonne Berner, Tanja Denecke-Petersen, Monika Hahn-Nanninga, Carla Kresel, Peter Martensen und Nicole Saballus entworfen. Moderiert wird die Bildungskonferenz von CJK-Leiter Friedemann Magaard.

Die Bildungskonferenz am 26. Mai beginnt um 16.30 Uhr mit einem Begrüßungskaffee. Zwischen 17 und 21.30 Uhr finden die Fachvorträge und der Austausch statt. Um Anmeldung bis zum 24. Mai unter info@christianjensenkolleg.de oder unter Telefon 04671/91120 wird gebeten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen