Karlum : Duo traf den richtigen Ton

Mit  erfrischend leichten Klängen überzeugten Britta Sprenger  und                           Ulrike Friebe  das Publikum.  Foto: ji
Mit erfrischend leichten Klängen überzeugten Britta Sprenger und Ulrike Friebe das Publikum. Foto: ji

Der Förderverein der St.-Laurentius-Kirche organisierte ein Benefizkonzert mit dem Gesangsduo "rosalie".

Avatar_shz von
30. April 2013, 07:54 Uhr

KARLUM | Rund 80 Zuhörer erlebten ein stimmungsvolles Benefizkonzert zugunsten der Karlumer St. Laurentius-Kirche. Dazu eingeladen hatte der Förderverein, der das 800 Jahre alte Gotteshaus betreut. Gestaltet wurden die Darbietungen vom Gesangsduo "rosalie", bestehend aus Britta Sprenger (Sopran) und Ulrike Friebe (Alt). Begleitet wurden die Sängerinnen von Ronald Balg (Klavier) und Gitarrist Bernd Kampe.

Bevor der erste Ton erklang, hieß Dr. Karin Tuxhorn als Vorsitzende des Fördervereins alle Mitwirkenden und Zuhörer willkommen: "Nach dem zu urteilen, was ich während einer Probe bereits gehört habe, dürfen wir uns auf ein ganz großartiges Konzert freuen." Sie hatte nicht zu viel versprochen. Das anspruchsvolle Programm wies eine enorme musikalische Spanne und Bandbreite sowie eine Vielzahl von Themen aus dem Alltag auf, wobei die Liebe eindeutig den Schwerpunkt ausmachte.

Die beiden Sängerinnen, die sich nach eigenem Bekunden bei einem Gospelpojekt in Husby kennen gelernt und das gemeinsame Singen zu ihrem "liebsten Hobby" gemacht hatten, erwiesen sich als hervorragend aufeinander eingespieltes Duo. Bei aller Ernsthaftigkeit ihrer angeschnittenen Themen entfalteten sie einen erfrischend leichten Klang, den sie makellos sauber intonierten. Auch vermieden sie es, beim Besingen besonders anrührenden Themen den Gefühlsaufwand zu übertreiben.

Der Begleitpianist spielte sicher und zumeist kraftvoll auf, wusste sich aber auch zarteren Motiven interpretatorisch anzupassen. Der Gitarrist bediente seine akustische Gitarre in klassischer Manier, was sich bei den Songs "Sag mir, wo die Blumen sind" und "Gute Nacht, Freunde" ansprechend positiv auswirkte.

Unter den insgesamt 18 Liedern und Songs aus dem Zeitraum von den 1940er-Jahren bis heute befanden sich einige, die Britta Sprenger oder Ulrike Priebe als instrumental begleitete Solistin sehr eindringlich gestalteten. So sang Britta in überzeugender Manier "I love him so" aus dem Musical "Jesus Christ, Superstar" und "Mein Ziel", eine Homage an den Glauben, während Ulrike Friebe mit "You never walk alone" (dem Titelsong aus der Fernsehsendung "Freunde fürs Leben") und dem ABBA-Titel "From a distance" für das Vertrauen auf Gott und das Verhalten lieber Mitmenschen warb.

Zu den herausragenden Beiträgen, die im Duett vorgetragen wurden, zählten "Halt dich an mir fest", das durch Leonard Cohen bekannt gewordene "Halleluja", "From this moment" und "You’ve got a friend". Am Ende der Darbietungen spendete das begeisterte Publikum stehend Beifall und erklatschte sich noch zwei Zugaben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen