zur Navigation springen

Termin Stadtverordnetenkollegium : "Duldet keinen Aufschub"

vom

Mit mehreren Anträgen werden sich die Stadtvertreter Husums in der Sitzung am Donnerstag beschäftigen. Unter anderem mit dem Antrag auf Sanierung der Volkshochschule.

shz.de von
erstellt am 23.Mär.2010 | 07:17 Uhr

Husum | Die im Haushalt 2010 beschlossenen Mittel von 500.000 Euro aus dem Konjunkturprogramm II für die Sanierung der Volkshochschule sollen unverzüglich eingesetzt werden. Diesen Antrag stellt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen bei der morgigen Sitzung des Stadtverordnetenkollegiums (ab 16 Uhr, Ratssaal im Rathaus). Als Begründung wird das Ergebnis von Untersuchungen angeführt, wonach der Zustand der Westfassade der Volkshochschule "nach jahrelanger Untätigkeit der Stadt beklagenswert ist und keinerlei weiteren Aufschub duldet".

Der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) beantragt, die Stadtvertretung möge das Land zur Rettung des Landestheaters auffordern, einer Dynamisierung der Mittel aus dem Finanzausgleichsgesetz zuzustimmen. "Die Stadt Husum steht zu ihren Verpflichtungen und hat ihren jährlichen Zuschuss für 2010 um vier Prozent erhöht", heißt es dazu.

Außerdem geht es darum, der Initiative "Gemeinsam Leben" bereits vor Abschluss des Gesamtkonzepts zur Nutzung stadteigener Gebäude die Möglichkeit einzuräumen, die Pestalozzi-Schule zu überplanen. Grundlage ist ein Grünen-Antrag.

Auf der weiteren Tagesordnung stehen unter anderem verkaufsoffene Sonntage am 25. April (Frühlingsfest im Gewerbegebiet), 3. Oktober (Oktoberfest) und 17. Oktober (Krabbentage). Senioren-Beauftragter Gernot von der Weppen gibt seinen Tätigkeitsbericht ab und die erste Nachtragshaushaltssatzung ist ebenfalls Thema.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen