Hilflos durch Betäubungsmittel : Drogentoter im Husumer Schlosspark

Blick in den Schlosspark: Dort lag der Tote.
Blick in den Schlosspark: Dort lag der Tote.

Mitarbeiter des Bauhofs entdecken bei Pflegearbeiten einen leblosen Mann. Die Polizei findet keine Anzeichen von Gewalteinwirkung. Der 32-Jährige hatte aber Betäubungsmittel genommen.

shz.de von
06. Juni 2014, 06:30 Uhr

Husum | Einen tragischen Fund haben Mitarbeiter des Bauhofs im Schlosspark gemacht, wie die Polizei jetzt mitteilte: Am Montag gegen kurz vor neun alarmierten sie die Dienststelle, nachdem sie bei Pflegearbeiten einen leblosen Mann gefunden hatten.

Beamte des Polizeireviers Husum und der Husumer Kriminalpolizei stellten fest, dass es sich bei dem im Bereich der König-Friedrich-V.-Allee auf einer Grasfläche liegenden Mann um einen 32-jährigen polizeibekannten Husumer handelte. Hinweise auf Gewalt- oder Fremdeinwirkung gab es nicht. Nach ersten Erkenntnissen und Angaben von Zeugen hatte der Mann aber vor seinem Tod Betäubungsmittel zu sich genommen, die ihn hilflos gemacht hatten. Die Ermittlungen der genauen Hintergründe dauern an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert