Schwerer Unfall bei Witzwort : Drei Schwerverletzte nach Unfall auf der B 5

Total zertrümmert: Der Wagen war gegen seinen Vordermann geprallt.
Total zertrümmert: Der Wagen war gegen seinen Vordermann geprallt.

Ein Unfall auf der B 5 sorgte am Donnerstag (30. März) für Staus. Nachdem drei Autos zusammengestoßen waren, musste die Straße voll gesperrt werden.

shz.de von
30. März 2017, 20:00 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall am Donnerstag (30. März) um 16.30 Uhr auf der Bundesstraße 5 in Höhe Witzwort: Zwischen der Anschlussstelle Bütteleck und der Tank- und Rastanlage kollidierten drei Fahrzeuge, zwei davon frontal. Die Straße war mit Trümmern übersät. Die Polizei musste die Fahrbahn mit vier Streifenwagen voll sperren. Im Einsatz waren drei Rettungswagen und ein Notarzt-Einsatzfahrzeug. Zum Hergang: Ein Urlauber-Ehepaar aus Hessen befuhr die B  5 Richtung Norden. Ein nachfolgender Verkehrsteilnehmer aus Bredstedt (28 Jahre) prallte mit seinem schwarzen BMW auf das Fahrzeug auf, riss danach das Lenkrad herum und geriet mit seinem Wagen auf die Gegenspur. Ein aus Richtung Norden kommender Fahrer (48 Jahre) aus Nordfriesland hatte keinerlei Chance zum Ausweichen – der Frontalaufprall war von enormer Wucht. Sein schwarzer VW flog über den Radweg hinweg einen Abhang hinunter. Die Bilanz: drei Schwerverletzte und ein Verletzter. Großes Glück: Zufällig kam kurz darauf ein Rettungswagen an der Unfallstelle vorbei. Das Team ergriff sofort erste Maßnahmen und alarmierte die Leitstelle Nord. Die Vollsperrung dauerte mehr als zwei Stunden an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen