zur Navigation springen

Alte Tradition – neue regel : Drachenboot-Festival nur noch an einem Tag

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Es gehört zu den Traditions-Ereignissen in Friedrichstadt: das Drachenboot-Festival. Doch anders als in den Vorjahren wird es diesmal auf einen Tag konzentriert. Die Veranstalter führen dafür organisatorische Gründe ins Feld.

Erstmals werden beim Friedrichstädter Drachenboot-Festival auf dem Westersielzug alle Rennen an einem Tag stattfinden, und zwar am Sonnabend, 16. Juli. Rennleiter Lars Koltermann begründet die Entscheidung der Organisatoren so: „In den vergangenen Jahren gab es einige Mannschaftskapitäne, denen es schwer fiel, für zwei Tage die ganze Truppe zusammen zu bekommen. Da wir natürlich vielen Teams die Chance geben möchten, haben wir uns entschieden, die Rennen an einem Tag zu starten.“

An den Prinzipien der Kult-Veranstaltung wird hingegen nichts geändert. „Unser Festival wird weiterhin ein Treffpunkt für die ganze Familie sein, bei dem der Spaß im Vordergrund steht“, sagt Koltermann.“ Es wird wie immer eine Hauptrunde und eine Trostrunde geben, damit sowohl die ehrgeizigen Teams als auch jene Teams, die einfach nur Spaß auf dem Wasser haben wollen, auf ihre Kosten kommen. „Der Spaß bleibt im Vordergrund.“

Das Festival beginnt wie in den beiden Vorjahren mit dem Schüler-Cup am 14. Juli, bei dem es Rennen für die Klassenstufen fünf bis sieben und acht bis zehn geben wird. Für die Erwachsenen besteht am Freitagnachmittag die Möglichkeit zum Training. Koltermann unterstreicht, dass sich in den vergangenen Jahren gezeigt habe, dass eine kurze Trainingsfahrt vor den Wettkämpfen den Mannschaften durchaus helfen könne, wenn es darum geht, die Rennen als möglichst geschlossene Einheit zu absolvieren. Am Freitagabend gibt es dann die erste Drachen-Party, bei der sich die Mannschaften gemütlich auf den Sonnabend einstimmen können. An diesem Tag geht es ans Eingemachte, denn dann stehen die Rennen auf dem Programm. „Wir freuen uns auf die fantastische Atmosphäre und packende Duelle“, sagt der Rennleiter. Am Sonnabendabend steigt die große Party am Bootshaus. „Nach den Finalrennen geht es gleich weiter auf dem Vorplatz des Bootshauses. Dort wird wie immer für das leibliche Wohl gesorgt. „Unsere Teams und alle Gäste haben dann Gelegenheit, bei guter Musik zu feiern“, so Koltermann. Informationen erteilt Kim Koltermann unter kim.koltermann@gmx.de.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen