zur Navigation springen

Abriss in der Nordbahnhofstrasse : Diese sieben Häuser verschwinden

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

An der Nordbahnhofstraße in Husum werden sieben Gebäude abgerissen. Dort sollen neue Eigentumswohnungen entstehen.

shz.de von
erstellt am 13.Feb.2017 | 07:00 Uhr

Zu der Großbaustelle auf dem Gelände des früheren Karstedt- und Hertie-Kaufhauses kommt nun – nur wenige Meter entfernt – noch eine zweite größere Baustelle hinzu. In diesen Tagen soll in der Nordbahnhofstraße mit dem Abriss der Häuser 18 bis 30 begonnen werden. Das bestätigen Silke und Gunnar Oetzmann von der gleichnamigen Planungsgemeinschaft in Breklum auf Anfrage unserer Zeitung. In den zurückliegenden drei Jahre wurden die sieben Wohnhäuser von Bauherr Dirk Clausen aus Husum aufgekauft. „Der historisch gewachsene Straßenzug der Nordbahnhofstraße, mit seinen Gebäuden aus dem 17. und 18. Jahrhundert, wäre – bedingt durch die äußeren Einflusse der vergangenen Jahrhunderte – in seinem baulichem Gefüge nur noch mit immensem Aufwand instand zu setzen gewesen“, erläuterte Clausen. Das älteste Haus aus dem Ensemble wurde vor gut 130 Jahren errichtet. Der Zahn der Zeit habe irreparable Spuren hinterlassen, so die Planungsgemeinschaft.

Auf dem über 2000 Quadratmeter großen Areal soll eine moderne Wohnanlage mit 18 Wohnungen entstehen. „Auf die kleinteilige Architektur des bestehenden Straßenzuges wird mit fünf Einzel-Fassaden reagiert“, berichten die Planer. Die neue Bebauung wird aus drei Abschnitten (Block A, B und C) bestehen und in dreigeschossiger Bauweise errichtet, „wobei der Block A noch ein zusätzliches Dachgeschoss, ein Penthouse erhält“, ergänzt Clausen. Außerdem werden die Abschnitte A und B mit einem Personenaufzug ausgestattet.

Dirk Clausen möchte mit diesem Projekt neuen Wohnraum in seiner Geburts- und Heimatstadt errichten, wie er betont. Die fünf Wohneinheiten im Block C bleiben im Familienbesitz. „Von 13 Eigentumswohnungen in Block A und B, mit einer Wohnfläche von 75 bis 95 Quadratmetern wurden bereits sieben Wohnungen verkauft”, erklärt Clausen.

Die restlichen sechs Wohnungen werden noch zum Kauf angeboten, dazu zählt auch die Penthousewohnung im Dachgeschoss mit 130 Quadratmetern Wohnfläche.

Für die Abriss- und Bauarbeiten hat das Ordnungsamt bereits eine die Absperrung des Fußgängerweges auf der Südseite der Nordbahnhofstraße genehmigt. „Die Fußgänger müssen in diesem Bereich auf die Nordseite der Straße ausweichen“, erläuterte Ordnungsamtsleiter Malte Hansen. Der Autoverkehr werde von der Baustelle nicht beeinträchtigt.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen