Musikantenbörse : Dienstags wird es laut in Garding

Sie freuen sich auf den Startschuss: (v. l.) Rainer Martens (Vorsitzender Verein Musik für Garding), Rolf Wienecke (Kassenwart), Catharina Fröse, Andreas Daniel (Beisitzer) und Peter-Martin Volquardsen (zweiter Vorsitzender).  Fotos: Rahn
Sie freuen sich auf den Startschuss: (v. l.) Rainer Martens (Vorsitzender Verein Musik für Garding), Rolf Wienecke (Kassenwart), Catharina Fröse, Andreas Daniel (Beisitzer) und Peter-Martin Volquardsen (zweiter Vorsitzender). Fotos: Rahn

Heute startet die 21. Auflage der Musikantenbörse. Bis zum 21. August zeigen Musiker aus allen Genres ihr Können.

shz.de von
03. Juli 2018, 15:00 Uhr

„Nu is dat wedder sowiet“, stellt Rainer Martens, Chef des gemeinnützigen Vereins Musik für Garding, fest. Nicht nur er freut sich auf die 21. Auflage der Gardinger Musikantenbörse, die heute startet. Auch seine engsten Mitstreiter, 25 an der Zahl, fiebern dem Kult-Ereignis entgegen. Acht Wochen lang – bis zum 21. August – werden sie dienstags ab 17 Uhr parat stehen, um die Innenstadt in Windeseile in eine musikalische Meile zu verwandeln, so dass die Musiker pünktlich ab 19 Uhr auf jeder der fünf Bühnen loslegen können. Wie gewohnt gibt es vier Outdoor-, dabei eine Offene Bühne für Nachwuchskünstler, sowie eine Indoor-Bühne, auf denen bis jeweils 23 Uhr rund acht Gruppen oder Solisten alles geben werden.

Von Folk über Punk und Rock bis hin zu Jazz oder Swing ist alles dabei. „Die Musiker kommen gern nach Garding wegen der besonderen Atmosphäre und dem Spaßfaktor, aber auch, um bekannter zu werden. Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr viele neue dabei haben“, sagt Martens. Meist bewerben sich die Künstler, die vorwiegend Amateure sind, schon ein Jahr vorher.

Die Künstler bekommen keine Gage, lediglich eine kleine Aufwandsentschädigung und Verpflegung. Nur so und durch viele Sponsoren gelingt es auch weiterhin, dass kein Eintritt genommen werden muss. Die Besucher – es sind etwa 2000 pro Abend – können so jeden Dienstag zwischen verschiedenen Musikrichtungen auswählen. So soll es auch in diesem Jahr auf den Bühnen vor der Musikantenkneipe Lütt-Matten, im Alten Rathaus, auf der Offenen Bühne daneben, der Hopfenmarkt sowie Kontor-Bühne in der Fahrtstraße jeweils vier Stunden lang Non-Stop-Musik geben. Ein Informationsstand ist eingerichtet. Dort gibt es das aktuelle Heft zur Musikantenbörse und persönliche Tipps. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. „Ein Dank geht besonders an alle Sponsoren, die immer wieder dafür sorgen, dass die Finanzen rund laufen“, so Martens. Allein die Kosten für die Gema sind erheblich. Zum Glück müssten auch die Anhänger, die als Bühnen fungieren, nicht angemietet werden, denn das übernehme wieder Thomas Andresen. Wenn an den Musikabenden die letzten Töne verklungen sind, helfen sehr viele Freiwillige beim Abbau mit. Auch das sei nicht selbstverständlich und eine große Unterstützung.

Der im Dezember 2016 verstorbene Musiker Knut Kiesewetter hatte die erste Musikantenbörse Garding mit ins Leben gerufen, die von Rainer Martens umgesetzt wurde. Der Verein Musik für Garding wurde dann im Jahre 2000 gegründet, um das Event auf breitere Schultern zu verteilen, nicht zuletzt, die Stadt um einen Programmpunkt attraktiver zu machen. Inzwischen, so Martens, ist ein Netzwerk entstanden. Die Musiker werden an Veranstalter empfohlen und erhalten so einige Auftritte mehr.

Am Eröffnungsabend ist im Alten Rathaus der Liedermacher Goetz Steeger vertreten. Begleitet von Niklas Hardt am Cello wird er eigene Lieder singen, die es mit der Realität aufnehmen und sich auch musikalisch über jedes Genre hinwegsetzen. Auf der Lütt-Matten-Bühne eröffnet um 19 Uhr der Singer und Songwriter Paul Eastham. Der Folk-Rock-Sänger Ruven Dru wird ihn um 21 Uhr ablösen. Den Anfang auf der Hopfenmarkt-Bühne macht das Duo Heinzelvis mit Cover-Songs von Frank Zander, Torfrock oder Jürgen von der Lippe, Die Band Anchor in Ink stimmen Seemannsrock auf der Kontorbühne an. Opener auf der Offenen Bühne wird „Harri“ sein. Danach folgen Überraschungsgäste.

Info: www.musik-fuer-garding.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen