zur Navigation springen

Nach vierwöchiger Sanierung : Die Tine steht wieder im Wasser

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Ein Monat lang trennte ein Gitter den Tine-Brunnen vom Marktplatz in Husum ab – und es wurde tüchtig gearbeitet. Jetzt ist alles fertig, und der Brunnen ist wieder ein Brunnen. Zwölf Jahre lang war nichts an dem Bauwerk gemacht worden.

Seit gestern macht der Tine-Brunnen auf dem Marktplatz seinem Namen wieder Ehre: Durch acht ausgetauschte Wasserspeier fließt das kühle Nass in das sanierte Becken. „Vier Wochen haben wir am Brunnen mit Heißdampfreinigung – ohne Zusatz von Chemikalien – gearbeitet und das Fugennetz wurde auch ausgebessert“, sagt Christine Friedrichsen. Die Leiterin des Gebäudemanagements der Stadt freut sich darüber, dass die Maßnahme vor Beginn der touristischen Hauptsaison beendet werden konnte. Die letzte Sanierung des Wahrzeichens der Stadt liegt zwölf Jahre zurück. „Seitdem gibt es auf Anweisung der Denkmalschutzbehörde auch keine Bepflanzung des Brunnens mehr“, so Friedrichsen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen