zur Navigation springen

Graffiti-Projekt in Husum : Die Nordsee aus der Spraydose

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Graffiti-Projekt für Besucher des Kinder- und Jugendforums Biss: Der Bautunnel in der Großstraße soll bunter werden.

„Das macht Spaß und riecht gut“, sagt Peter Cohrs, als er zusammen mit seinem Mitarbeiter Cyriak Albertsen beginnt, den Bauzaun des Husum Shopping-Centers mit Graffiti umzugestalten. Es ist der Auftakt für ein Projekt, bei dem die jugendlichen Besucher des städtischen Kinder- und Jugendforums Bisss ihrer Kreativität freien Lauf lassen und vom 1. bis 3. November den Bautunnel in der Großstraße mit Farben aus Spraydosen bemalen können.

„Das Thema ist die Nordsee, einen Entwurf gibt es schon. Zunächst werden die Jugendlichen Schablonen mit maritimen Motiven wie Seehund, Leuchtturm oder Krabbe erstellen“, so Katrin Henn, die im Biss als Erzieherin tätig ist. „Wir haben die zu gestaltende Fläche mit den Tunnel-Innen- und Außenseiten mit rund 100 Quadratmetern berechnet“, sagt die Pädagogin, die schon bei einem „Stromkästen-Styling“, wie sie sagt, mit Berliner Jugendlichen sehr positive Erfahrungen gemacht hat. Sie rechnet damit, dass an den drei Tagen jeweils zehn bis zwölf Jugendliche, die schon gerne mindestens zwölf Jahre alt sein sollten, teilnehmen werden. „Drei Tage sind natürlich nicht viel für eine so große Fläche, aber wenn wir es nicht schaffen sollten, können wir auch verlängern. Denn so ein Projekt ist ja auch immer stimmungs- und gerade im November wetterabhängig“, schaut sie optimistisch auf die ersten Tage des kommenden Monats.

„Die Idee für diese Aktion kam eigentlich schon vor längerer Zeit von einer Werbeagentur, wurde aber dann nicht weiter verfolgt“, erläutert Peter Cohrs von der Shopping-Center Husum GmbH. Nachdem nun wilde Sprayer damit begonnen hatten, sich am Bauzaun zu verewigen, wurden die Überlegungen wieder aufgenommen.

„Wenn es gut gestaltet ist, haben andere Sprayer vielleicht mehr Respekt davor. Ich finde es eine tolle Idee, wenn sich Jugendliche in so einem Projekt in ein Stück Husumer Stadt-Kultur einbringen können. Es ist ein großartiges Zusammentreffen zwischen dem kreativen Input der Jugendarbeit im Biss und der Umgestaltung des Bautunnels mitten in der Innenstadt“, so Peter Cohrs weiter.

Er selbst habe keine große Erfahrung im Umgang mit der Farbdose. „Wir haben zwar im Kunstunterricht in der Schule das kreative Sprayen geübt, aus mir ist aber kein großer Sprayer geworden, ich bin eher beim Aquarell hängengeblieben“, sagt er lachend.

Wer sich an der Aktion aktiv beteiligen möchte kann sich an das Biss in der Norderstraße 15 unter Telefon 04841/800008 wenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen